Bauchschmerzen/Magenschmerzen Hausmittel

Was hilft gegen Bauchschmerzen/ Magenschmerzen?

Schmerzen im Bauch gehören zu den häufigsten Beschwerden, besonders bei Kindern. Die Ursachen dieser Bauchweh können sehr unterschiedlich sein. So kommen Unverträglichkeiten gegen bestimmte Nahrungsmittel in Frage, Darmentzündungen, Magenschleimhautentzündungen oder aber auch die Tatsache, dass zuviel oder zu schnell gegessen wurde.

In erster Linie geht es zunächst einmal darum, die Bauchschmerzen/Magenschmerzen zu beruhigen. Hierfür gibt es viele Hausmittel aus Großmutters Kräuterkiste.


 

Achtung: Sollten die Bauchschmerzen häufiger auftreten, so ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen!

 

1. Hausmittel

Bauchmassage

Nicht bei akuten Bauchschmerzen anwenden!

Eine Bauchmassage mit einem pflanzlichen Öl (z.B. Kümmelöl, Sonnenblumenöl, Weizenkeimöl, Sesamöl, Jojobaöl) ist eine richtige Wohltat für den gestressten Bauch.  Er entspannt Körper und Geist, lindert Blähungen, löst Krämpfe, hilft bei Darmträgheit, fördert die Durchblutung im Bauchraum und ist ebenso eine bewährte Einschlafhilfe, die besonders gerne bei Kindern eingesetzt wird.

So wirds gemacht:
Legen Sie anfänglich Ihre warme Hand auf den Bauch und geben einige Tropfen des  temperierten Öls in Ihre Handflächen.
Ihre Hand streicht langsam und sanft in kleinen Kreisbewegungen im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel. Die Kreisbewegungen werden immer größer, bis der größte Kreis vom unteren Schambein bis zum Rippenbogen reicht. Da der Darm in Uhrzeigersinn verläuft, achten Sie unbedingt darauf, die Kreisbewegungen immer im Uhrzeigersinn durchzuführen. Dann die Kreisbewegungen spiralförmig wieder kleiner werden lassen bis die Hand wieder beim Bauchnabel angekommen ist.
Führen Sie einige kleine Kreise unterhalb des Nabels durch und legen die Hand wieder zurück auf den Nabel.
Streichen Sie die Massage mit der flachen Hand sanft vom Brustbein bis zum Schambein aus.
Beenden Sie die Massage, indem Sie Ihre Hand sanft auf den Nabel legen und dort für kurze Zeit verweilen.

Unterstützen sollten Sie die Massage mit einem anschließenden Bauchwickel.

 

2. Hausmittel

Bauchwickel

Bauchwickel wirken entspannend und entkrampfend auf den Organismus.
Das Innentuch (Baumwolle) in heißes Wasser oder in Kamillentee ( 2 TL Kamille auf 1/2 l Wasser) tränken und ganz fest auswringen – es darf nicht mehr tropfen. Seien Sie vorsichtig mit der Wärme, vor allem bei Kindern! Dann legen Sie das Tuch so warm wie angenehm auf den Bauch. Darüber legen Sie ein Zwischentuch (Baumwolle) und zum Abschluss ein Außentuch (auch Handtuch, Schal), welchen Sie rings um den Bauch wickeln.

Kartoffelwickel:
Ein altes Mittel aus Omas Hausmittelkiste: 4 – 5 Kartoffeln kochen, zerquetschen und zwischen zwei Tüchern auf den Bauch legen. Achten Sie darauf, dass die Kartoffeln nicht zu heiß sind!

Tipp: Babys dürfen über diese Tücher keine Plastikwindel tragen, da sich ein Hitzestau entwickeln könnte.

Dauer: Solange das Tuch warm ist, ca. 15 – 30 min.

Einfacher, aber auch sehr wirkungsvoll: Legen Sie auf den Bauch ein warmes Kirschkern – oder Dinkelkissen und umwickeln den gesamten Bauch.

 Vorsicht: Bei fiebrigen Bauchschmerzen keine warmen Umschläge machen, besuchen Sie einen Arzt!

 

3. Hausmittel

Anismilch für Kinder

Dieses alte Hausmittel gaben früher Mütter ihren Kindern zu trinken. die über Bauchweh plagten. Es beruhigt den empfindlichen Kindermagen.

Zutaten: 1/2 TL Anis, 1/2 TL Kümmel, 1/2 l Milch

Geben Sie die Gewürze in die Milch und kochen alles unter Rühren auf. Seihen Sie alles sorgfältig ab und geben Ihrem Kind die Anismilch in kleinen Schlucken zum Trinken.

 

4. Hausmittel

Nicht nur Kindern, auch Erwachsenen, hilft bei Bauchschmerzen Fencheltee. Die Inhaltsstoffe beruhigen die gereizte Magenwand.
Über den Tag verteilt 3 – 4 Tassen Fencheltee trinken.

 

5. Hausmittel

Ein ebenso bewährtes Hausmittel bei Bauchschmerzen/ Magenbeschwerden ist der Kamillentee. Die heilsamen Bestandteile der Kamille sind die ätherischen Öle. Diese wirken entzündungs -, krampf – und blähungshemmend. Als Tee wird die Kamille innerlich und äußerlich angewendet. Trinken Sie über den Tag verteilt mehrere Tassen Kamillentee.

 

6. Hausmittel

Ein sehr altes Hausmittel bei Bauchschmerzen und Magenbeschwerden ist Schwedenbitter, auch Schwedenkräuter genannt. Schwedenbitter ist eine Art “Allheilmittel”. welche von Maria Treben allgemein bekannt gemacht worden sind. Dieser Kräutertrunk, den Sie sich selbst herstellen oder aus der Apotheke beziehen können, hilft auch gegen vielerlei Verdauungsstörungen. Nehmen Sie hiervon 1 -2 Likörgläschen von dem Trunk am Tag zu sich.

 

7. Hausmittel

Buttermilch erzielt mit seinen alkalischen (säurehemmenden) Substanzen gerade bei unklaren Bauchschmerzen oft ungeahnte Erfolge. Kinder und Erwachsene trinken täglich 1/2 l Buttermilch in kleinen Portionen über den Tag verteilt. Die Milch sollte Zimmertemperatur haben.

 

  Achtung! Bei heftigen Bauchschmerzen ist der Gang zum Arzt nicht durch Hausmittel zu ersetzen!

 

Verwandte Themen:
Blähungen
Fieber
Magenkrämpfe
Verstopfung

 


 

 

 

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema Hausmittel gegen Bauchschmerzen:

 

 

2 Responses to “Bauchschmerzen”

  1. Bei diesem Berater dreht sich alles um das Problem “Schmerzen im Oberbauch”. Welche Symptome auf welcher Bauchseite auftreten und zu welcher Diagnose es kommt, kann man hier herausfinden. Auch weitere Themen wie Schmerzen im Unterbauch, Krampfartige Bauchschmerzen, Was gegen Bauchschmerzen hilft, und was es bedeutet, wenn man nach dem Essen Schmerzen im Oberbauch bekommt. Gegliedert ist die Seite schwerpunktmäßig in Schmerzen im linken Oberbauch und Schmerzen im rechten Oberbauch. Ich selbst konnte hier auch meine Schmerzen im Oberbauch diagnoszieren und mir vom Arzt die richtigen Medikamente geben lassen. Echt ein Super Ratgeber zu Schmerzen im Oberbauch!

  2. Hatte am Montag 5x etwas (mittel-üppiges) gegessen. Vlt zu viel: Der HRR zeigte mir im Traum, dass ich nur 2x am Tag essen soll. Ich hatte 2 Tage Bauchschmerzen und war sehr schwach. Danach trank ich (roten) Traubensaft (und ass 2 Bananen) und die Schmerzen waren nach c.a. 15 Min weg. Preist den HRRN! :)


Hinterlassen Sie einen Kommentar