Bronchitis

Natürliche Hausmittel gegen Bronchitis

Was ist eine Bronchitis? Lesen Sie hier die Symptome:

Bronchitis ist eine Entzündung der tieferen Atemwege, wobei Husten, weißer bis gelbgrüner Auswurf, keuchender Atem und Schmerzen im Brustkorb auftreten. Bei Fieber ist absolute Bettruhe angesagt, wobei für eine feuchte Raumluft zu sorgen ist. (gut lüften, Topf mit heißem Wasser hinstellen)

Man unterscheidet:

Akute Bronchitis: Diese tritt als Folge eines grippalen Infekts auf. Sollte die Bronchitis fünfmal oder öfter im Jahr vorkommen oder länger als drei Monate anhalten, so spricht man von einer
chronischen Bronchitis: Diese muss immer vom Arzt behandelt werden, das sie ansonsten das Herz und die Lunge schädigen kann.


 

Einen Arzt sollten Sie ebenfalls konsultieren, wenn nach 3 Tagen keine Besserung des Allgemeinbefindens eintritt, der Schleim nicht leichter abgehustet werden kann oder der Husten sich nicht verringert hat.

Um die Eindickung des Schleimes zu verhindern, sollte viel getrunken werden (stilles Wasser, Tee, Kräutersäfte). Gegessen wird leichte Kost: Obst und Gemüse. Um den Körper dazu zu bringen, sich auf die Heilung der Bronchien zu konzentrieren, können Sie auch ein 3-5 tägiges Fasten durchführen, wobei Sie ausschließlich in dieser Zeit Säfte und Tees trinken.

 

Folgende altbewährte Hausmittel helfen bei akuter oder chronischer Bronchitis:

 

1. Hausmittel

Freier Atem durch Knoblauch

Anstelle von Antibiotikum essen Sie täglich 2 frische Knoblauchzehen, bei chronischer Bronchitis bedeutend mehr. Knoblauch enthält den Wirkstoff  Allicin, welcher entzündungshemmend wirkt. Der unbeliebte Mundgeruch lässt sich eindämmen, wenn Sie anschließend ein Glas Milch trinken, oder Sie pressen die Knoblauchzehen in eine Hühnerbrühe, die Ihnen noch zusätzlich gut tut.

 

2. Hausmittel

Schleimlösende Zwiebel

Zucker (am besten brauner Rohrzucker) und 2 kleingehackte Zwiebeln werden vermischt, zugedeckt und ca. eine Stunde stehengelassen. Der sich bildende Zwiebelsirup wirkt schleimlösend. Kinder nehmen davon alle 2 Stunden 1 TL, Erwachsene 2 EL.

 

3. Hausmittel

Schleimlösender Rettich

Besonders schleimlösend wirkt auch der Saft des schwarzen Rettichs. Der Rettich wird geputzt oder geschält und in kleine Scheiben geschnitten. Streuen Sie nun darüber Zucker (am besten braunen Rohrzucker), welcher den Saft herauszieht. Statt des Zuckers können Sie auch Honig verwenden, der wegen seiner leicht antibiotischen Eigenschaft die Wirkung des Saftes zusätzlich unterstützt.
Nehmen Sie täglich 4-6 EL ein. Da der Rettichsaft nur begrenzt haltbar ist, müssen Sie ihn täglich neu ansetzen.

 

4. Hausmittel

Thymian-Spitzwegerich-Tee

Bei Erkrankungen der Luftwege – Bronchitis, Bronchialasthma, Keuchhusten – ist Thymian und Spitzwegerich, welche zu gleichen Teilen gemischt werden, ein altbewährtes, großartiges Hausmittel.
Geben Sie eine Tasse kaltes Wasser in einen Topf, dem Sie eine Scheibe Zitrone zugeben (unbehandelt, ansonsten bitte abschälen) und vermischen es mit 1 gehäuften TL Zucker (am besten braunen Rohrzucker). Das Ganze zum Kochen bringen, dabei 4-5 Mal aufwallen lassen. Den Topf sofort vom Herd nehmen und 1 gehäuften TL der Teemischung (Thymian und Spitzwegerich) zugeben und höchstens 1/2 min. ziehen lassen. Der Tee muss sehr heiß und schluckweise getrunken werden. Bereiten Sie diesen Tee 4-5 Mal am Tag frisch zu.

 

5. Hausmittel

Quittensuppe mit Honig

Gegen Bronchitis hilft Großmutters Quittenrezept:
Schälen Sie 150 g Quitten und schneiden diese in kleine Würfel. 250 ml Wasser zum Kochen bringen, die gewürfelten Quitten weich kochen und anschließend durch ein Sieb streichen. Geben Sie unbehandelte, geriebene Zitronenschale und reichlich Honig hinzu. Die Quittensuppe über einen Teller mit Zwiebackstücke geben.

Neben Vitamin C, Jod und Zink enthalten die Quitten sehr viele Pflanzenschleime, die sich wie ein Schutzfilm über Ihre oberen Atemwege legen werden.

 

6. Hausmittel

Kopfsalat Sud

Ein sehr altes und fast in Vergessenheit geratenes Hausmittel gegen Husten und Bronchitis  ist der Kopfsalat. Geben Sie dazu einen Salatkopf in kaltes Wasser, so dass er fast bedeckt ist. 5 min. leicht kochen lassen und abseihen. Vom lauwarmen Sud trinken Sie 1 Glas vor dem Schlafen gehen.

 

7. Hausmittel

Eukalyptus-Inhalation

Eukalyptus bekämpft Atemwegsinfektionen und wirkt schleimlösend.
Sie benötigen: 2 l kochendes Wasser und 3 Tropfen Eukalyptusöl

Gießen Sie das kochende Wasser in eine Schüssel und geben Sie das Eukalyptusöl dazu. Breiten Sie ein Handtuch über Ihren Kopf und der Schüssel aus und inhalieren Sie die wohltuenden Dämpfe ca. 15 min. ein. Diesen Vorgang können Sie nach Belieben wiederholen.

 

8. Hausmittel

Kamille-Thymian-Inhalation

Die Inhalation von Kamille und Thymian lindert den Schmerz und befreit vom Hustenreiz.
Sie benötigen: 3 l kochendes Wasser, 2 EL Kamillenblüten, 2 EL Thymiankraut
Gießen Sie das kochende Wasser in eine Schüssel und geben die Kräuter dazu. Lassen Sie die Kräuter 10 min. ziehen. Breiten Sie ein Handtuch über Ihren Kopf und der Schüssel aus und inhalieren Sie die Dämpfe der heilenden Kräuter ca. 15 min. Diesen Vorgang können Sie beliebig oft wiederholen.

 

9. Hausmittel

Zwiebelwickel

Zwiebelwickel haben eine hohe entzündungshemmende und schleimlösende Wirkung, sie wirken schmerzlindernd und regen den Stoffwechsel an.
Für dieses altbewährte Hausmittel benötigen Sie zwei mittelgroße Zwiebel, ein dünnes Leinentuch und ein größeres Tuch, z.B. Handtuch/Badetuch.
Schälen Sie die Zwiebeln ab und hacken sie diese in kleine Stücke. Geben Sie die zerkleinerten Zwiebelstücke brustbreit auf das Leinentuch und schlagen das Tuch ein. Auf einen Topf mit heißem Wasser den Deckel umdrehen und den Wickel darauf erwärmen. Den Zwiebelwickel so heiß werden lassen, wie es vertragen wird. Vor dem Auflegen die Zwiebeln mit einer Kuchenrolle vorsichtig zerdrücken. Legen Sie den Zwiebelwickel auf die Brust auf und umwickeln den Oberkörper mit dem größeren Tuch. Lassen Sie den Wickel 2-3 Stunden oder über Nacht einwirken. Wiederholen Sie das Ganze mehrmals.

 

 

Gesundheitstipps:

Sehr oft verschreibt der Arzt bei Bronchitis ein Antibiotikum. Eine Studie der englischen Universität Southhampton sagt dazu folgendes aus: Eine unkomplizierte Bronchitis dauert im Schnitt 3 Wochen bis zur Ausheilung, egal ob mit oder ohne Antibiotikum. Hierzu wurden 807 Bronchitispatienten mit Fieber untersucht und festgestellt, dass eine Einnahme von Antibiotikum keinen Einfluss auf Verlauf und Dauer der Erkrankung einnimmt.
Bedenken Sie auch, dass Sie bei der Einnahme von Antibiotikum Ihre Darmflora schädigen. Dadurch wird wiederum das Immunsystem geschwächt, was Sie wieder anfälliger für weitere Krankheitserreger macht.
Bringen Sie in erster Linie den Körper dazu, sich selbst zu heilen, denn das macht ihn stark und langfristig gesund.

Wussten Sie, dass Knoblauch ein hervorragendes Antibiotikum ist? Und das OHNE Nebenwirkungen!

 

Vorsicht:

Kommt es zusätzlich zu hohem Fieber, Atemschmerzen, Müdigkeit, sehr starken Husten und Erschöpfung, könnte es sich um eine Lungenentzündung handeln. Rufen Sie sofort einen Arzt!

 

Verwandte Themen:
Hausmittel gegen Fieber
Hausmittel gegen Erkältung
Hausmittel bei Husten

 


 


Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Sie kennen noch weitere Hausmittel gegen Bronchitis, mit denen Sie gute Erfahrungen gemacht haben? Oder Sie haben Fragen, Anregungen … dann freuen wir uns über Ihren Beitrag.

 

2 replies on “Bronchitis”

  1. Doris sagt:

    Danke liebes Team, ihr habt mir mit euren vorschlaeben sehr geholfen. Ich finde eure Seite gut. Wir “moderne Menschen” sollten unbeding wieder lernen Hausmittelchen einzusetzen, da waeren wir alle wieder gesuender. Man sollte auch die Psychologie hinter einer Krankheit nicht vergessen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Seite Immunsystem staerken und auch die Buchtips find ich sehr interessant, ich haette da auch noch einen Tip; Die Bombe unter der Achselhoehle, von Dr. Walter Mauch. Ich wuensche euch noch viel Erfolg! :)

    • Team Hausmittel.co sagt:

      Liebe Doris,

      Danke für dein Lob und Danke für die Tipps.

      Wir freuen uns, wenn immer mehr Menschen “zurück zur Natur” finden.

      Liebe Grüße und alles Gute,
      das Team von Hausmittel.co

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.