Gicht - diese Hausmittel helfen

Wir haben hier für Sie viele bewährte Hausmittel zusammengetragen, die bei einem akuten Gichtanfall helfen können. Aber ebenso finden Sie viele Hausmittel und Tipps, wie Sie Gicht vorbeugen oder sogar für immer loswerden können.
Doch zuerst die Frage: Was ist Gicht?

Was ist Gicht? Ursache und Symptome

Bei Gicht handelt es sich um eine sehr schmerzhafte Stoffwechselerkrankung, die langfristig zum Knochenabbau, zu Knorpelveränderungen oder auch zu einer Nierenschwäche führen kann. Hervorgerufen wird diese Gichterkrankung durch einen erhöhten Harnsäurespiegel im Blut. Das führt dazu, dass sich Salze der Harnsäure, sogenannte Uratkristalle, im Körper und vorzugsweise in den Gelenken ablagern. Normalerweise werden diese Salze mit dem Urin ausgeschieden. Doch haben wir in unserem Körper zu viele von diesen Salzen, so schafft es unser Körper nicht, diese alle auszuscheiden. Stattdessen werden diese Salze in unserem Körper deponiert. Passiert das immer und immer wieder, ist die Folge dann eine Erkrankung, die wir GICHT nennen.
Symptome von Gicht sind dann oft ein akuter Gelenkschmerz, häufig im großen Zeh. Rötung, Schwellung und manchmal auch Fieber kommen hinzu. Es kann sogar in der Haut zu Kristallansammlungen kommen, welche dann als weiße Knötchen sichtbar werden.
Ein Gichtanfall beginnt ganz plötzlich und meist nachts mit einer sehr schmerzhaften Gelenkschwellung. Das entzündete Gelenk ist dann sehr druckempfindlich,überwärmt und gerötet.

Doch soweit muss es gar nicht kommen! Schließlich ist Gicht eine "Wohlstandserkrankung", wie sie auch berechtigter Weise genannt wird. Um Ihren Harnsäurewert, der Hauptursache von Gicht, in einem guten Bereich zu halten, dafür können Sie so einiges tun.

Gicht vorbeugen oder auch heilen

Zum Ausbruch der Krankheit trägt oft ein ungesunder Lebenswandel, verbunden mit Übergewicht, bei. Doch es gibt Rettung, denn es gibt viel, was man selber tun kann, um die Gicht zu heilen:

  • Stellen Sie Ihre Ernährung auf purinarm und ausgewogen um. Nahrungsmittel, die viel Purin enthalten:
    Fleisch, einschließlich Innereien, Fleischbrühe, Hefe, Hefeextrakt, Bohnen, Linsen, Erbsen, Pilze, Spargel, Spinat, gesüßte Getränke, zu viel Kaffee, alkoholhaltige Getränke, vor allem Bier
    Diese Nahrungsmittel sollten Sie absolut reduzieren oder sogar ganz weg lassen!
  • Bauen Sie kontinuierlich Ihr Übergewicht ab! Auch, wenn es anfangs vielleicht schwer fallen sollte, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wird sich Stück für Stück verbessern.
  • Bewegen Sie sich täglich ausreichend an frischer Luft. Fangen Sie auch gerne an, regelmäßig Sport zu treiben. Etwas, was Ihnen richtig viel Spaß macht. Beginnen Sie ganz langsam in Schritten und kontrollieren Sie täglich Ihr Gewicht.
  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeiten (mind. 2 l am Tag). Dazu zählen an erster Stelle stilles Wasser, Sprudelwasser und auch ungesüßte Tees.
  • Essen Sie viel Obst und vor allem Gemüse.
  • Auch Sauna oder Bürstenmassagen wirken unterstützend.

Das Wichtigste ist die verbesserte Ausscheidung der Harnsäure aus dem Körper. Liegt eine akute oder chronische Gicht-Erkrankung vor, so gibt es eine Reihe an Hausmitteln, die sich sehr bewährt haben.

Gichtanfall: Schnell handeln bei Schmerzen und Entzündungen

Je schneller Sie bei einem akuten Gichtanfall mit entzündungshemmenden Maßnahmen beginnen, desto eher hindern Sie die Entzündung daran, sich auszubreiten und umso besser ist es für Ihr Gelenk.

Bei einem akuten Gichtanfall sollten Sie das betroffene Gelenk unbedingt schonen, um eine zusätzliche Reizung für das Gelenk zu vermeiden. Und vor allem: Trinken Sie viel Wasser oder ungesüßtem Tee! Das hilft dem Körper, Harnsäure auszuscheiden, deren Konzentration bei einem Gichtanfall stark erhöht ist. Diese starke Konzentration des Harnsäuespiegels ist ja letztendlich auch die Ursache für den Gichtanfall. Also Trinken, trinken, trinken! (2-4 l am Tag) Auch sollten Sie keine Wärme anwenden, da dieses die Entzündung noch verstärken könnte.

Wir haben hier für Sie alte und bewährte Hausmittel zusammen getragen, die Ihnen helfen können, Ihre Schmerzen zu lindern und die Entzündung zu bekämpfen. Im besten Fall klingen die Beschwerden nach einigen Stunden ab. Sie können aber auch einige Tage anhalten. Daher sollten Sie bei einem akuten Gichtanfall immer schnell reagieren.

1. Omas bestes Hausmittel bei Gicht - Quarkwickel

Das bekannteste und einfachste Hausmittel bei einem akuten Gichtanfall ist der Quarkwickel. Machen Sie hierzu einen kühlen Umschlag aus Quark (Topfen) um das schmerzende Gelenk. Die im Quark enthaltenen Stoffe Kasein und Milchsäure lindern die Schmerzen, wirken abschwelllend und hemmen die Entzündung. Wenn der Wickel warm geworden ist, entfernen Sie ihn. Reinigen Sie die Körperstelle mit Wasser und ruhen noch ein wenig nach. Der Quarkwickel kann 3-4 mal täglich wiederholt werden.

2. Hausmittel - Lehmumschlag

Auch dieses alte Hausmittel kann sehr gut bei einem akuten Gichtanfall und auch bei Rheuma und Arthritis helfen."Lehmumschlag" ist der Oberbegriff von Lehmbreiwickel und Lehmwasserwickel. Lehm - also Heilerde - hat eine kühlende Wirkung und zieht Entzündungen aus unserem Körper. Außerdem besitzt Lehm osmosische Eigenschaften. Das heißt, wenn Lehm als Wickel angewendet wird, so zieht es Wasser aus der entzündeten Körperstelle, wodurch die Schwellung und die Schmerzen nachlassen können.
Einen Lehmumschlag oder Lehmbreiwickel anlegen:
Besorgen Sie sich Lehm am besten als Heilerde aus der Apotheke. Der Lehm wird mit Wasser angerührt und dann fingerdick auf ein Wickeltuch aufgetragen. Dieses Tuch wird mit der Lehmseite zur Haut vorsichtig auf die entzündete Stelle gelegt. Eventuell ein trockenes Baumwolltuch darüber wickeln. Lassen Sie den Lehmumschlag 1-2 Stunden auf der entzündeten Stelle wirken. Danach den Umschlag entfernen und mit Wasser reinigen.

3. Hausmittel - Essigwickel

Essigwickel wirken kühlend und schmerzlindernd. Mischen Sie ein Teil Weinessig mit zwei Teilen Wasser und tränken Sie ein leichtes Stofftuch mit der Essig-Wasser- Mischung. Umwickeln Sie das entzündete Gelenk mit dem feuchten Tuch für etwa 30 Minuten. Öfter wiederholen bis die Schmerzen gelindert sind.

4. Hausmittel: Kühlen, kühlen, kühlen!

Bei einem akuten Gichtanfall hat die Linderung der Schmerzen oberste Priorität. Hierbei hat sich die Kühlung als eines der schnellsten Maßnahmen bewährt. Ein kalter Waschlappen kann da ganz schnell Wunder wirken. Oder auch Umschläge mit Kühlakkus. Aber Vorsicht: Nicht direkt auf die Haut auflegen! Auch ein Beutel mit Eiswürfel aufgelegt oder Eiswürfel in ein Fußbad gegeben (bei Schmerzen in den Füßen) kann sehr hilfreich sein.

5. Hausmittel: Brennnesseltee

Trinken Sie Brennnesseltee! Die Brennnessel ist ein sehr altes und bewährtes Hausmittel bei Gicht, denn sie ist in der Lage, die Harnsäure zu binden und die Ausscheidung der Flüssigkeiten zu fördern. Das heißt, die Brennnessel regt die Nierenfunktion an.

6. Hausmittel: Trinken Sie Apfelessig

Apfelessig wirkt wie ein Rohrputzer für unseren Körper.. Es regt die Entgiftungsprozesse an, hilft die Harnsäure aus dem Körper zu entfernen und wirkt sich positiv auf unseren Säuren-und Basenhaushalt aus. Außerdem wirkt Apfelessig entzündungshemmend und antioxidativ.

So wenden Sie Apfelessig an: Geben Sie 1 Teelöffel ungefilterten Bio-Apfelessig in 1 Glas mit Wasser. Umrühren und 2-3 Mal täglichg trinken.

7. Hausmittel: Zitrone

Auch das Trinken von ganz viel Zitronenwasser wirkt sich positiv bei einer Gichterkrankung aus. Das Vitamin C wirkt für den Körper alkalisch, womit es in der Lage ist, den Harnsäurespiegel zu senken und zu neutralisieren.
Trinken Sie Zitronensaft so oft Sie mögen.

8. Hausmittel: Natron gegen Gicht

Natron als universelles Hausmittel wurde schon von unseren Großmüttern sehr gerne eingesetzt. So kann Natron auch bei Gicht erfolgreich wirken, denn Natron macht unseren Körper basischer, woduch die Ausleitung von Harnsäure unterstützt wird. Trinken Sie täglicvh 1 Glas Wasser mit Natron. Aber Achtung: Nicht für die Daueranwendung, da ein zuviel an Natron unsere Magensäure basisch machen kann.
Fußbäder oder ganze Vollbäder mit Natron, 1-2 Mal wöchentlich angewendet, wirken sich positiv auf Ihren Harnsäurespiegel und auf Ihre gesamte Gesundheit aus.

9. Hausmittel - Helfende Obstsorten

Ein sehr gutes Heil-und Hausmittel bei Gicht sind Kirschen. Deren Inhaltsstoffe senken die Ansammlung von Harnsäure, welches bei Erhöhung die Ursache für Gicht ist. Je niedriger der Harnsäurewert, desto unwahrscheinlicher ist ein Gichtanfall. Daher ist es gut bei einem Gichtanfall, zweimal täglich eine Handvoll Kirschen zu essen. Auch zur Prophylaxe bei Gicht sind Kirschen eine sehr gute Wahl. Eine besondere Heilwirkung bei Gicht wird der Kirschsorte "Montmorency" nachgesagt. Diese Powerfrucht mit gesundem Mehrwert gibt es auch als Montmorency-Sauerkirsch-Kapseln zu kaufen.
Verzehren Sie zudem täglich eine Banane sowie einen Apfel aufgrund ihres hohen Gehalts an Kalium.

So hat man früher Gicht behandelt - Hausmittel aus alten Zeiten

*Folgende Hausmittel, die bei Gicht helfen können, stammen aus einem alten Heilmittelbuch:"Der praktische Hausarzt" Wohlerprobte Haus-und Naturheilmittel von Dr. M. Lang aus dem Jahre 1920

Allgemeine Tipps:
Bei dieser Krankheit darf nur wenig Fleisch gegessen werden, da es zuviel Harnsäure enthält. Dagegen soll man Obst und Gemüse essen.
Diese Hausmittel helfen:

  1. Tee von Wermut, Kamillen, Hauhechel (auch Eselskraut, Hornkraut) trinken, viel schwarzen Rettich essen.
  2. Bei Gicht empfiehlt es sich, nur kalte Wasseranwendungen zu machen. Je öfter und stärker dieselben angewendet werden, umso eher wird man von der Gicht befreit.
  3. Tee von Mausöhrchen (Vergissmeinnicht), Zinnkraut, Wacholderbeeren, Tausendgülden und Attichwurzel ist auch sehr zu empfehlen.
  4. Die Glieder mit Ameisengeist einreiben.
  5. Gute Wirkung tut Meerrettich, welcher gerieben und auf die schmerzhaften Stellen gelegt wird. Man kann auch die Blätter von Meerrettich auflegen.
  6. Man kann auch ein mit Anisöl bestrichenes Hemd in einen großen Ameisenhaufen einstecken und dasselbe nachher anziehen.
  7. Man nehme 1/2 Liter Wein, gibt 1 kg gemahlenen schwarzen Senf hinein, lasse dies einige Tage in der Sonne oder auch auf den warmen Ofen stehen, seihe es durch und trinke davon täglich frühmorgens ein Weinglas voll. Die Transpiration wartet man dann einige Stunden im Bett ab, so wird dies Mittel gute Wirkung haben. Auch esse man fleißig Senf zu passenden Speisen.
  8. Man koche die Blätter und Wurzel von Hauhechel (Eselkraut, Hornkraut) in Wasser und presse die Flüssigkeit durch und trinke täglich 1-2 Liter längere Zeit davon.
  9. Man nehme 5-10 Stück von der schärferen Gattung frischer schwarzer Winterrettich und ebensoviel große Zwiebeln, reibe sie fein, bringe die geriebene Masse in ein kleines, leinenes Säckchen und presse den Saft in einer Presse gut aus. Von diesem Saft, der in einem Glase aufbewahrt wird, nehme man morgens und abends vor dem Schlafengehen 2 Esslöffel voll und nach 8-10 tägigen Gebrauch wird man bedeutende Linderung verspüren.

Fazit:

Soforthilfe bei Gicht Anfall

  1. Schonung der schmerzhaften Gelenke
  2. Viel Wasser trinken!! Zitronenwasser, Tee
  3. Quarkwickel, Essigwickel
  4. Wasseranwendungen, Kühlung der Gelenke
  5. Keinen Alkohol, kein Fleisch, keine zuckerhaltigen Lebensmitte
  6. Wenn nichts hilft, zum Arzt des Vertrauens.

Wie lange dauert es, bis der Gichtanfall vorüber ist?

Nach ca. 12-24 Stunden beginnen die Schmerzen und Beschwerden nach der Behandlung mit Hausmitteln abzuklingen. Ganz verschwunden sind diese in der Regel nach 3-7 Tagen, manchmal auch länger. Bleibt die Krankheit unbehandelt, nehmen Dauer und Häufigkeit der Gichtanfälle zu.

Nach dem Gichtanfall bei erhöhter Harnsäure

  1. Fleischkonsum einschränken, bestenfalls ganz weglassen.
  2. Möglichst kein oder wenig Alkohol.
  3. Viel Obst (besonders Sauerkirschen) und Gemüse essen.
  4. Viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken (2-4 Liter/Tag)
  5. Idealgewicht anstreben, das heißt abnehmen
  6. Viel Bewegung, Sport

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps:

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema "Hausmittel gegen Gicht":

Was ist die Summe aus 3 und 4?