Ölziehen - eine einfache Methode zur Entgiftung und Heilung unseres Körpers

Das "Ölziehen" oder auch die "Ölziehkur" ist ein sehr einfaches Haus-und Heilmittel, um den Körper zu entgiften. Aber genauso kann es auch bei akuten und chronischen Erkrankungen sehr hilfreich sein. Lesen Sie hier die Anleitung für das Ölziehen und erfahren Sie, welche Öle am besten für Ihre Ölziehkur geeignet sind und bei welchen Beschwerden das Ölziehen Wirkung zeigen kann.

Ölziehen - heute wichtiger denn je:
Tagtäglich sind wir verschiedenen Giftstoffen ausgesetzt, die wir einatmen, einnehmen oder die über unsere Haut in unseren Organismus gelangen. Ein Zuviel davon überfordert unseren Stoffwechsel und wird dann als Giftiges, Überschüssiges eingelagert. Die Folge davon ist die Schwächung des Immunsystems und damit verbunden die Entstehung von verschiedenen akuten oder chronischen Erkrankungen.

Das Ölziehen als traditionelle Entgiftungskur

Das "Ölziehen" ist eine Technik zum Entgiften. Das hochwertige Öl wird dabei im Mund für einige Minuten hin und her gezogen. In der ayurvedischen Lehre ist die Anwendung von Öl zum Entgiften schon seit Jahrtausenden bekannt. Es soll das Immunsystem stärken, gegen Viren und Bakterien im Mund- und Rachenraum wirksam sein und das natürliche Milieu der Mundflora wieder herstellen.

Anleitung zum Ölziehen - Schritt für Schritt

Die empfohlene Tageszeit für Ihre tägliche Anwendung ist der Morgen, weil diese Methode mit einem nüchternen Magen angewendet werden sollte.

1. Schritt: Zungenreinigung

Beginnen Sie mit der Zungenreinigung. Mit Hilfe eines Zungenschabers aus Edelstahl oder Silber entfernen Sie den Zungenbelag am effektivsten. Die Zunge wird dadurch sauber, die Zungen-Reflexzonen werden zugänglich gemacht für das Öl. Alternativ können Sie auch mit einer Zahnbürste die Oberfläche ihrer Zunge reinigen.

Die Zunge und ihre Organe .... hier weiterlesen

Ähnlich wie bei den Reflexzonen der Ohren oder der Fußsohlen, wird auch die Zungenoberfläche verschiedenen Organen zugeordnet:
Vorne an der Zungenspitze ist das Herz lokalisiert. Es folgen an dem vorderen Teil der Zunge die Lunge, in der Zungenmitte sind die Milz und der Magen, und ganz hinten an der Zungenwurzel sind die Reflexzonen von der Blase und den Nieren definiert. Rechts vom Bereich des Magens ist die Reflexzone der Leber angesiedelt, links vom Magen die Gallenblase. Rechts von Blase und Niere befindet sich die Dickdarmzone, links die Dünndarmzone. Nach der Zungenreinigung kann das darauf folgende Ölziehen über diese Reflexzonen die genannten Organe und deren Entgiftung stimulieren.

Nehmen Sie nun einen Eßlöffel kaltgepresstes Bio - Öl (Kokosöl, Sonnenblumenöl oder Sesamöl) in Ihren Mund.

Tipp:
Wichtig ist, dass Sie diese Entgiftungskur auf nüchternen Magen beginnen, idealerweise morgens, gleich nach dem Aufstehen. Falls Sie Prothesenträger sind, entfernen Sie diese bitte vor dem Beginn der Anwendung.

2. Schritt: Einnahme

Es ist unverzichtbar, dass Sie das Ölziehen mit einem nüchternen Magen beginnen. Nicht einmal ein Glas Wasser sollten Sie vor dem Beginn zu sich nehmen. Sollte Ihnen der Zeitpunkt am Morgen nicht angenehm sein, können Sie auch mittags oder abends diese Entgiftungsmethode anwenden, wichtig ist in jedem Fall, dass Sie sie mit nüchternem Magen beginnen.

Jetzt beginnen Sie das Öl im Mund zu ziehen. Sie spülen dazu das Öl in Ihrem Mund ca. 15 - 20 Minuten hin und her. Ziehen und saugen Sie es zwischen Ihren Zähnen durch. Kauen Sie das Öl zwischendurch und machen Sie immer wieder kleine Pausen.

3. Schritt: Das Öl ziehen, saugen, schlürfen, kauen

Anfangs fühlt sich das Öl zähflüssig an. Während Sie das Öl ziehen, saugen, schlürfen, vermengt es sich mit Ihrem Speichel und wird dünnflüssig.
Wenn Sie spüren, dass sich Ihre Wagenmuskulatur oder Ihre Kiefermuskulatur beim Spülen mit dem Öl verkrampft, dann halten Sie für einen Moment mit dem Spülen inne und machen mit weniger Anstrengung weiter, um das Ölziehen entspannt genießen zu können.

Tipp:
Die angegebene Zeitdauer ist als Anhaltspunkt für Sie gedacht. Gerade am Anfang kann es sein, dass Sie schon nach einigen Minuten das Gefühl haben, das Öl ausspucken zu wollen. Das ist vollkommen in Ordnung. Tasten Sie sich langsam heran und hören Sie dabei auf Ihr Bauchgefühl. Ihre Intuition sagt Ihnen, wie lange bei Ihnen die Zeit des Spülens dauern sollte. So können Sie auch zu Beginn der Anwendung Ihrer Entgiftungskur mit 1 TL statt mit 1 EL Öl beginnen.

4. Schritt: Ausspucken

Das Öl hat sich weißlich verfärbt, Sie können es nun ausspucken. Spülen Sie anschließend Ihren Mund mit warmem Wasser kräftig aus. Spucken Sie immer wieder gut aus.

5. Schritt: Zähne putzen

Nachdem Sie Ihren Mund gründlich gespült haben, putzen Sie nun Ihre Zähne wie gewohnt.

Ölziehen - Welches Öl ist geeignet?

Als empfehlenswert sind alle kaltgepressten Bio-Öle. Für welches der hier aufgeführten Öle Sie sich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen und ist von Ihrem Geschmack abhängig. Alternativ zu einem Öl können Sie auch mit Aloe-Vera spülen. Verwenden Sie dann die Aloe barbadensis Miller. Das haltbar gemachte frische Gel dieser Pflanze ist ebenfalls für das Mundspülen geeignet und frei von schädlichen Nebenwirkungen.

Ölziehen als Hausmittel
  • Kokosöl (hat den typischen Kokosgeschmack)
  • Sesamöl (relativ geschmacksneutral mit einem feinen nussigen Aroma)
  • Sonnenblumenöl (leicht nussig im Geschmack)
  • Diestelöl (leicht nussig)
  • Erdnußöl (eher geschmacksneutral)
  • Olivenöl (ausgeprägter Eigengeschmack)

Tipp:
Sesamöl sollte vor der Anwendung aufbereitet werden. So wird es dünnflüssiger und noch feiner. Gießen Sie dazu das Öl in einen Topf und geben Sie ein paar Tropfen kaltes Wasser dazu. Erhitzen Sie das Öl auf kleiner Flamme auf 100° Celsius. Die Wassertropfen beginnen dann mit einem Zischen zu zerplatzen. Das ist das Zeichen, dass das Öl heiß genug ist. Lassen Sie es anschließend abkühlen und füllen Sie es in ein sauberes Gefäß.

Dauer der Ölziehkur

Beginnen können Sie mit einer vierwöchigen Kur, in dieser Zeit spülen Sie jeden Morgen mit dem Öl. Sie können die Häufigkeit der Anwendung ausweiten. Spülen Sie, wenn Ihnen danach ist, zum Beispiel mittags und abends. Beachten Sie bitte, dass Sie immer nur auf nüchternen Magen Ölziehen praktizieren.

Wirkung der Ölziehkur

Wir beziehen uns bei dieser Auflistung auf Erfahrungsberichte, wissenschaftliche Langzeitstudien stehen bislang aus.
Bei den folgenden Beschwerden kann sich Ölziehen positiv auswirken:

  • Erkrankung der oberen Luftwege, wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Bronchitis
  • Verschleimung der Stirnhöhlen, Kieferhöhlen und Nasennebenhöhlen
  • Zahn - und Zahnfleischerkrankungen, Zahnstein
  • Mundgeruch
  • Mundtrockenheit
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Hauterkrankungen, wie Schuppenflechte, Akne, Neurodermitis
  • Frauenleiden
  • Depressive Verstimmungen
  • Nervosität
  • Chronischer Schlaflosigkeit
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Erkrankungen des Herzens
  • Erkrankungen des Blutes
  • Thrombose

Unser Fazit für das Ölziehen:

Mit dem Ölziehen haben Sie eine kostengünstige Methode gefunden, die Ihnen bei chronischen und akuten Erkrankungen helfen kann. Es ist eine ganz wirksame Vorgehensweise für die Entgiftung des Körpers, es stärkt Ihre Abwehrkräfte und es steigert Ihr körperliches Wohlbefinden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dieser Methode gemacht? Teilen Sie uns und anderen gerne Ihre Meinung mit!

Kommentar von monika helm |

HI , IHR LIEBEN :)
GANZ LIEBEN DANK FÜR DIESE TIPPS ZUR ENT-GIFTUNG !!! :)

habe hier noch eine kleine , aber wichtige ERGÄNZUNG :
nach dem ölziehen die im mund entstandene öl-spucke-mischung
BITTE UNBEDINGT eingewickelt IN DEN REST-MÜLL !!! GEBEN :)
DARF - da hoch-giftig - NICHT !!! in die KANALISATION ( toilette,dusche , wasch-oder spülbecken ) GELANGEN !
lieber gruß + weiterhin GUT_ZIEH :)
herzlichst , monika helm

( oder hab ich was übersehen ? :)

Bitte addieren Sie 7 und 8.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.