Natürliche Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Zahnschmerzen – Was tun?

Zahnschmerzen sind immer eine unangenehme Sache. Man wünscht sich nichts sehnlicher, als dass dieser Zustand sich endlich ändern möchte. Grundsätzlich gehört jedoch jeder Zahnschmerz schnellstmöglich von einem Zahnarzt behandelt, um Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Auch, wer Angst vorm Zahnarzt hat: „Augen zu und durch!“, denn leider verschwinden keine Zahnschmerzen von alleine und Wundermittel dagegen gibt es auch nicht.

Weiter unten lesen Sie, was Sie tun können, damit es gar nicht erst zu Zahnschmerzen kommt.

Zahnschmerzen - diese Hausmittel helfen in der Not:

Lesen Sie die besten Hausmittel gegen Zahnschmerzen, die Sie in der Not anwenden können, wie z.B. übers Wochenende oder in der Nacht, wenn nicht gleich ein Zahnarzt greifbar ist.

1. Hausmittel

Schmerzstillende Gewürznelke
Ein uraltes Hausmittel: Kauen Sie bei Zahnschmerzen auf einer Gewürznelke. Die ätherischen Öle und Bitterstoffe wirken sofort schmerzstillend, beruhigend und antibakteriell.

2. Hausmittel

Nelkenöl bei Zahnschmerzen
Nelkenöl
– ein bewährter Zahnschmerzkiller Dank seiner wertvollen Öle und Bitterstoffe, die sofort schmerzstillend wirken.Tränken Sie ein Wattestäbchen mit Nelkenöl und tupfen damit den schmerzhaften Zahn ein. Bei Bedarf wiederholen. Das nimmt Ihnen für eine Zeit die Schmerzen. Dann aber schnell zum Zahnarzt, wenn der wieder erreichbar ist.

Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Tipp – So stellen Sie Nelkenöl selber her:

Gießen Sie in ein Schraubglas/verschließbare Glasflasche 200 ml Öl oder Wodka und geben eine Handvoll Nelken hinein. Verschließen Sie das Glas und lassen die Mischung 15 Tage stehen. Seihen Sie dann das Öl oder den Wodka ab. Nun haben Sie für den Notfall ein fertiges Nelkenöl, welches Sie bei Bedarf, wenn Schmerzen in Musklen, Gelenken oder Zahnschmerzen vorkommen, zum Behandeln verwenden können. Aufbewahrung: Bei Zimmertemperatur und dunkel.

3. Hausmittel

Wirsingauflage
Schon unsere Großmütter und Urgroßmütter wussten die Heilwirkung des Wirsings zu schätzen. Das ist auch kein Wunder, enthält Wirsing doch Enzyme, die eine stark abschwellende Wirkung haben. Daher wird der Wirsingkohl seit alters her als Hausmittel gegen Zahnschmerzen eingesetzt.
Sie benötigen:
frische Wirsingblätter
1 Leinentuch
Schneiden Sie aus den Mittelblättern die dicke Mittelrippe heraus und rollen die Blätter mit einer Teigrolle weich. Legen Sie diese Blätter nun auf den Leinenlappen und drücken diesen an die entsprechende Wange.
Nach ca. 1/2 Stunde setzt die schmerzstillende Wirkung ein.

4. Hausmittel

Schmerzstiller Knoblauch
Knoblauch
, der Alleskönner unter den Hausmitteln, wirkt auch gegen Zahnschmerzen. Mit ihm kommen Sie sehr gut über die Runden, bis der Zahnarzt wieder geöffnet hat. Schälen Sie hierzu eine Knoblauchzehe und quetschen diese zu Brei. Den Knoblauchbrei reiben Sie rund um den schmerzenden Zahn kräftig ein. Da Knoblauch desinfizierend, antibakteriell und schmerzstillend wirkt, werden Sie merken, wie schnell die Schmerzen gelindert werden und die Entzündung sich abschwächt.

5. Hausmittel

Kamille als Allerheilmittel
Wegen ihrer schmerzslindernden, entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung ist die Kamille ein sehr beliebtes Hausmittel bei Zahnschmerzen. Zur Behandlung kochen Sie sich einen Kamillentee (1 gehäufter TL auf 1/4 l Wasser) und spülen damit Ihren Mundraum.

6. Hausmittel

Leinsamenumschlag
Bei Zahnschmerzen hilft auch ein Umschlag aus Leinsamen.
Sie brauchen:
1 l Wasser
200 g Leinsamen
Bringen Sie das Wasser zum Kochen und füllen Leinsamen in ein Leinensäckchen oder in ein Waschlappen. Dieses geben Sie 15 min. in das kochende Wasser, anschließend abkühlen lassen.
Wickeln Sie das Leinensäckchen in ein Baumwolltuch und halten es gegen die Wange, an der der schmerzende Zahn sitzt. Da Leinsamen eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung haben, wird sich bei Ihnen recht bald eine Besserung einstellen.

7. Hausmittel

Kauen Sie Spitzwegerich
Der Spitzwegerich ist ein uraltes Hausmittel und hilft wegen seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung auch gegen Zahnschmerzen. Den Spitzwegerich finden Sie überall an Wegesrändern und auf Wiesen. Pflücken Sie sich einige Blätter davon ab, waschen diese und zerkauen diese langsam. Auch können Sie sich von den Blättern einen Tee kochen und damit gurgeln.

8. Hausmittel

Heilerfolge mit Zistrose
Die Zistrose ist eine uralte Arzneipflanze, die im Mittelmeerraum beheimatet ist. Selbst die Bibel berichtet unter dem Namen Myrrhe vom Harz der Zistrose. Durch die hohe Polyphenol-Konzentration bewirkt sie rasche Heilung des körperlichen Gewebes. Was können Sie tun?

Kochen Sie sich vom Zistrosenkraut einen Tee. (lateinsicher Name Cistus incanus) Hierzu benötigen Sie 1/4 l kochendes Wasser und 1 TL Cistus Tee. Lassen Sie diesen nicht länger als 5 min. ziehen. Abkühlen lassen und kräftig damit den Mund spülen.
Auch folgender Sud hat sich bewährt:
Nehmen Sie 1 TL Cistus-Kraut und kochen es 5 min. in 200 ml Wasser. Sud abkühlen lassen und abseihen. Dann den Mund damit spülen.

9. Hausmittel

Beruhigender Tee
Bereiten Sie sich einen Tee aus:
Pfefferminze, Johanneskraut, Quendel, Melisse und Baldrian. Lassen Sie den Tee mind. 15 min. ziehen. Trinken Sie 1-2 Tassen von diesem Tee, wobei Sie die schmerzhaften Stellen mit dem Tee umspülen.

10. Hausmittel

Salzlösungen
Ein uraltes Hausmittel bei starken Zahnschmerzen ist Salz. Lösen Sie 1 TL Salz (am besten Meersalz, Ursalz, Kristallsalz, Steinsalz) in 1 Glas warmes Wasser auf. Spülen Sie mit dieser Salzlösung mind. 3 min. je Schluck Ihren Mund. Bei Bedarf wiederholen. Die Salzlösung nicht runterschlucken, da sie zu Überlkeit oder Erbrechen führen kann.

11. Hausmittel

Zwiebelumschlag
Schon unsere Großmütter schätzten die enorme Heilwirkung der Zwiebeln. Großer Vorteil:
Eine Zwiebel hat im Notfall jeder zu Hause oder sie lässt sich schnell besorgen. Durch die antibakterielle und entzündungshemmende Heilwirkung der Zwiebel hilft sie nicht nur bei Ohrenschmerzen, sondern genauso gut bei Zahnschmerzen. Für die Behandlung hacken Sie eine Zwiebel klein, wickeln dieses in ein Taschentuch oder in ein anderes Leinentuch und halten es gegen die schmerzende Stelle an Ihrer Wange. Alternativ können Sie auch eine Zwiebelscheibe direkt auf den schmerzenden Zahn legen.

12. Hausmittel

Kühlung mit Eiswürfel
Da sich Bakterien bei warmen Temperaturen am optimalsten entwickeln, sollten Sie bei Zahnschmerzen für Kühlung sorgen. Wickeln Sie einige Eiswürfel in ein Tuch und legen Sie diese Kühlung von außen für ca. 15 min.auf die schmerzende Stelle. Die Kühlung wirtkt schmerzstillend und abschwellend.

Nie wieder Zahnschmerzen – Was können Sie tun?

Zahnschmerzen sind eines der schlimmsten Schmerzen und so manch einer kann davon ein Liedchen singen. Doch für dieses Leiden sind wir selbst verantwortlich, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen.

Was ist zu tun?

  • 2-3 Mal/Tag Zähne putzen von rot nach weiß
  • Zähne außen UND innen putzen
  • Erst ca. 30 min. nach dem Essen die Zähne putzen, nie direkt danach. Nach dem Essen ist der Zahnschmelz durch die Säure angegriffen und erweicht. Ein sofortiges oder zu schnelles Zähneputzen würde Ihre Zähne stark schädigen.
  • Zunge putzen nicht vergessen, denn hier sitzen unzählige Bakterien: Benutzen Sie daher einen Zungenreiniger oder putzen Sie mit Ihrer Zahnbürste die Oberfläche der Zunge.
  • Zahnbürste alle 2 Monate spätestens auswechseln
  • Die Zahnbürste kommt niemals in die Zahnzwischenräume, daher sollten Sie eine Mundspülung verwenden. Gut geeignet ist hierfür z.B. kolloidales Silberwasser oder andere natürliche Wässer, die Bakterien töten.
  • Spülen Sie mind. 2 Mal/täglich mit dem Mundwasser gründlich Ihren Mund.
  • Zucker ist der Feind Nr. 1 für Zahnerkrankungen, denn er ist das „Futter“ für die Bakterien. Vermeiden Sie daher so gut es geht Zucker und seine versteckten Formen (Glukose, Saccharose, Glukosesirup, Malzextrakt, Traubenzucker, Malzzucker, Fruchtzucker, Karamell, Honig …)
  • Xylit statt Zucker senkt das Kariesrisiko auf Null
  • Essen Sie viel faserreiche Lebensmittel, wie Vollkornbrot und Gemüse, zahnfreundliche Dustlöscher sind stilles Wasser und ungesüßte Kräutertees.
  • Sorgen Sie für ein starkes Immunsystem

Das könnte Sie auch interessieren:
Hausmittel gegen Zahnfleischentzündungen

Ihre Erfahrungen, Meinungen, Tipps zum Thema: Zahnschmerzen – Was hilft?

Kommentar von Ute |

Hallo,
den auf dieser Internetseite bereits angepriesenen, guten Hausmitteln gegen Zahnschmerzen möchte ich – im Hinblick auf die Wirkung eines einfachen Mittels – das durch die Verwendung erzielte Resultat hinzufügen, welches auf einer persönlichen Erfahrung basiert:
Ich habe in den letzten beiden Tagen zwei Mal pro Tag ein antibakteriell wirkendes Mundwasser verwendet, welches wunderbar geholfen hat. – Die Zahnschmerzen sind wie weggepustet!
Trotz der erfolgreichen Erste-Hilfe-Maßnahme werde ich aber in der kommenden Woche meinen Zahnarzt konsultieren. :-)) Liebe Grüße und viel Erfolg!

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.