Natürliche Hausmittel gegen Sonnenbrand

Die Sonne fördert nicht nur unsere gute Laune, sondern sie aktiviert auch die Produktion des lebenswichtigen Vitamin D.
Doch Vorsicht ist angesagt: Zuviel Sonnenschein auf unserer Haut kann ganz schnell zu einenSonnenbrand führen! Eine leichte Rötung ist vielleicht noch akzeptabel, sollten sich zusätzlich jedoch noch Blasen bilden, so handelt es sich schon um eine Brandwunde (Verbrennung 2. Grades) Da unsere Haut unser größtes Organ ist, sollte sie auch verantwortungsvoll behandelt werden, denn schließlich spielt sie eine große Rolle für unsere allgemeine Gesundheit.

Wir zeigen Ihnen natürliche Wege, wie Sie sich vor Sonnenbrand schützen können und welche Hausmittel es gibt, wenn es doch einmal „passiert“ ist.

ACHTUNG! Der richtige Sonnenschutz

Sonnencremes werden über die Poren mit unserer Haut aufgenommen und gelangen somit in unseren Blutkreislauf. Sämtliche gesundheitsschädliche chemische Stoffe, die auch in vielen Sonnenschutzmitteln vorkommen, belasten dadurch unsere Leber, den Darm, die Nieren.  Außerdem verhindern viele Sonnencremes die Vitamin D-Produktion in der Haut. Ein chronischer Vitamin D-Mangel kann Mitauslöser schwerer Krankheiten, wie z.B. Multiple Sklerose oder Krebs, sein.

Hausmittel bei Sonnenbrand

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie auf der Seite “ Zentrum der Gesundheit“

Sonnenschutz mit Ölen

Naturbelassene, pflanzliche Öle pflegen nicht nur unsere Haut, sondern viele davon besitzen auch einen natürlichen UV-Filter, der unsere Haut vor zu viel Sonne schützen kann. Die Vitamin D-Produktion der Haut wird nicht beeinträchtigt.

Sonnenschutz mit Kokosöl
Kokosöl riecht nicht nur sehr gut, sondern es hält die Haut auch geschmeidig, verstopft nicht die Poren und blockt zu ca. 20% die UV-Strahlen ab.

Sonnenschutz mit Sesamöl
Auch das Sesamöl ist ein sehr gutes natürliches Sonnenschutzmittel. Es hält die Haut feucht, macht sie geschmeidig, ist reich an Antioxidantien und blockt die UV-Strahlen zu ca. 30% ab.

Eine Stunde in der Morgen-oder Spätnachmittagssonne ist gesund für Körper und Geist. In der Zeit von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr verwenden Sie am besten ein natürliches Sonnenschutzmittel und achten auf eine ausreichende Bedeckung Ihrer Haut mit Stoff. Auch der Kopf will bei zu viel Sonne am besten durch einen Sonnenhut geschützt werden.

Das hilft bei Sonnenbrand:

1. Hausmittel

Quarkwickel bei Sonnenbrand
Der gute alte Quarkwickel hat sich besonders bei Sonnenbrand bewährt, denn überall, wo es gilt, Hitze zu entziehen und Schmerzen zu lindern, ist eine kühlende Quarkkompresse ein sehr gutes, natürliches Hausmittel. Mischen Sie den Quark mit etwas Buttermilch und streichen dieses auf ein Leinentuch. Mit der Quarkseite zur Haut legen Sie die Kompresse auf die gerötete Haut für ca. 20-30 min. Sowie Sie merken, dass der Quark warm wird, wechseln Sie das Tuch aus. Diesen Vorgang wiederholen Sie ca. 3 Mal pro Tag.

2. Hausmittel

Zitronensaft bei Sonnenbrand
Frisch gepresster Zitronensaft lindert die Schmerzen. Mischen Sie den Zitronensaft mit kaltem Wasser und tupfen vorsichtig mit einen Leinentuch die betroffene Haut ab.

3. Hausmittel

Natron bei Sonnenbrand
Schon unsere Großmütter haben Natron bei Sonnenbrand verwendet, besonders, wenn große Hautflächen Verbrennungen aufweisen. Geben Sie 2 TL Speisenatron in kühlendes Badewasser und tauchen Sie den ganzen Körper hinein.

4. Hausmittel

Aloe-Vera bei Sonnenbrand
Die Aloe-Vera-Pflanze hat durch ihre unzähligen Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Aminosäuren eine äußerst angenehme und heilende Wirkung auf unsere Haut. Sie regt die Zellerneuerung an und hat eine schmerzstillende Wirkung. Am besten, Sie pressen aus den Blättern der Aloe Vera mit den Fingern den Saft und bestreichen damit die verbrannten Hautstellen. Aloe-Vera-Gel bekommen Sie auch in Apotheken zu kaufen.
Tipp: Sollten Sie noch keine Aloe-Vera-Pflanze haben, so kaufen Sie sich diesen „Arzt im Topf“. Aloe-Vera hilft nicht nur gegen Sonnenbrand, sondern auch bei Insektenstichen, bei Wunden und bei allgemeinen Hautproblemen.

Was hilft noch bei Sonnenbrand?

  • Um dem Körper die große Hitze zu entziehen, sollten Sie ihn gut kühlen. Das kann durch ein kühles Bad, einer Dusche mit kaltem Wasser geschehen oder durch kalte Umschläge.

  • Reiben Sie rohe Kartoffeln und legen diese auf die verbrannten Stellen auf. Die Stärke kühlt und lindert den Schmerz.

  • Waschen Sie den Sonnenbrand mit kaltem Pfefferminztee ab.

  • Auch das Auftragen von Joghurt, das Auflegen von Gurkenschalen oder Gurkenscheiben helfen bei Sonnenbrand.

  • Tränken Sie ein Baumwolltuch mit Milch und legen es für ca. 20 min. auf die verbrannten Hautstellen.

  • Sonnenbrand mit anschließender Hautabschälung wird gelindert, wenn Sie auf die betroffenen Hautstellen einige Tropfen Lavendelessenz sanft einreiben.

  • Ein sehr altes Hausmittel: Tragen Sie saure Milch auf den Sonnenbrand auf, das wirkt beruhigend.

  • Trinken Sie täglich 1 l grünen Tee, dieser enthält Antioxidantien, die den Sonnenbrand heilen.

Hausmittel Sonnenbrand

Genesungstipp:

Die geschädigte Haut benötigt zur Heilung ganz besonders viel Vitamin E und C. Essen Sie deshalb viel Obst und Gemüse.

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Achtung!

Sollten sich bei Ihnen Blasen auf der Haut bilden, so dürfen Sie diese auf keinen Fall öffnen. Diese Blasen haben die Funktion eines „Löschkissens“ für die geschädigte Haut. Warten Sie einfach, bis diese von alleine austrocknen.

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps:

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.