Husten

Hausmittel gegen Husten

Husten kann verschiedene Ursachen haben – vom “normalen” Erkältungshusten bis zur Bronchitis, vom allergischen Husten bis zum Asthma. Husten hilft die Atemwege vom Schleim und Bakterien zu befreien, er darf daher nicht unterdrückt werden.


 

Das hilft bei Husten zusätzlich:

> Um den Schleim zu verflüssigen, sollte viel getrunken werden, am besten ungesüßten Tee.
> Sorgen Sie für eine feuchte Raumluft (Wasserschale, feuchte Tücher, gut lüften)
> Nehmen Sie ein Fußbad oder ein heißes Vollbad
> Da Milch schleimbildend ist, verzichten Sie am besten darauf.
> Essen Sie gesunde, leichte Kost.
> Viel Knoblauch und das Kraut Echinacea (Sonnenhut) stärken das Immunsystem und verhindern, dass sich der Husten festsetzt

Was unsere Großmütter schon wussten: Mittel gegen Husten aus dem Kräutergarten der Natur:

1. Hausmittel

Schnelle Hilfe bei Husten

Auf 1 TL Honig träufeln Sie etwas Zitrone und lassen diesen ganz langsam im Munde zergehen. Sollte sich keine Besserung einstellen, dann wiederholen Sie diesen Vorgang.

 

2. Hausmittel

Zwiebel-Honig-Sirup

Die Zwiebel wirkt schleimlösend und antimikrobiell, der Honig lockert den Schleim. Für diesen altbewährten Hustensaft schneiden Sie eine große Zwiebel in kleine Stücke, geben dieses in einen Topf und bedecken es mit Honig. Bei niedriger Hitze erwärmen Sie die Zwiebel-Honig-Mischung, lassen es abkühlen, füllen es in ein Glas und stellen es in den Kühlschrank. Bis der Husten nachgelassen hat, nehmen Sie tagsüber alle 30 min. 1/2-1 TL ein.

 

3. Hausmittel

Schwarzer-Rettich-Hustensaft

Dieser Schleimlöser ist ein altbekanntes Hausmittel, welches einfach herzustellen ist und von Generation zu Generation weitergegeben wurde.
Sie brauchen:
1 schwarzen Rettich, 5-10 EL Honig, je nach Größe des Rettichs

So geht`s:
Schneiden Sie vom Rettich den Deckel ab und höhlen Sie den Rettich aus. Füllen Sie den Honig in den ausgehöhlten Rettich und setzen Sie den Deckel wieder darauf. Das Ganze ca. 1-1,5 Stunden stehen lassen und schon haben Sie einen wohltuenden, natürlichen Hustensaft. Den Hustensaft sollten Sie nicht länger als 6-8 Stunden stehen lassen, da er sonst den Geschmack des Rettichs zu sehr annimmt. Gießen Sie ihn am besten in ein Glas und stellen ihn in den Kühlschrank.

Einnahme:
Kinder ab 2 Jahre nehmen bis zu 4 mal täglich 1 TL, größere Kinder und Erwachsene können 2-3 TL bis zu 4 mal täglich nehmen.

 

4. Hausmittel

Möhren-Honigsaft

Ein altes und sehr bewährtes Hausmittel gegen Husten ist dieser wohlschmeckende, leicht herzustellende Hustensaft.

Sie brauchen:
1/4 l Möhrensaft, 2 EL Honig, etwas Wasser

So geht`s:
Verrühren Sie den Möhrensaft mit dem Honig und dem Wasser und verkochen alles unter Rühren zu einem Sirup. Abfüllen und kalt stellen.

Einnahme:
Täglich 4 mal 3-4 TL

 

5. Hausmittel

Zwiebelsaft gegen Husten

Der Klassiker unter den Hausmitteln gegen Husten – alterprobt und schnell zubereitet.
Sie brauchen:
2 Zwiebeln, 250g Rohrzucker

So geht`s:
Heizen Sie Ihren Backofen auf ca. 50°C vor. Ziehen Sie die Zwiebeln ab und schneiden sie klein. Schichten Sie die kleingeschnittenen Zwiebeln abwechselnd mit dem Zucker in ein Schraubglas. Stellen Sie das geschlossene Glas in den warmen Backofen. Sowie sich reichlich Zwiebelsaft gebildet hat, nehmen Kinder davon täglich 3 bis 6 mal 1/2 – 1 TL, Erwachsene 3 mal täglich 2 TL.
Der Hustensaft sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält ca. eine Woche.

 

6. Hausmittel

Quittenkern-Gelee

Schon Hildegard von Bingen lobte in ihren Schriften die außerordentliche Heilkraft der Quitten. Für dieses Hausmittel gegen den quälenden Husten geben Sie einige Quittenkerne über Nacht in lauwarmes Wasser, so dass die Kerne gut bedeckt sind. Es entsteht ein Gel, von dem Kinder und Erwachsene 3 mal täglich 1 TL nehmen.

 

7. Hausmittel

Thymian-Honig-Hustensaft

Die Wirkstoffe dieses Tees lindern den Reizhusten und sind schleimlösend.
Sie benötigen:
2 EL getrockneten Thymian, 125 ml Honig, 250 ml kochendes Wasser

So geht`s:
Übergießen Sie den Thymian mit dem kochenden Wasser und lassen ihn zugedeckt ca. 20 min. ziehen. Seihen Sie den Tee ab, geben den Honig dazu, umrühren, bis sich der Honig vollständig aufgelöst hat.  Zum Aufbewahren gießen Sie den Saft in eine dunkle Glasflasche. Kinder und Erwachsene nehmen je nach Bedarf 1-3 TL täglich.

 

8. Hausmittel

Zwiebelwickel

Zwiebelwickel haben eine hohe entzündungshemmende und schleimlösende Wirkung, sie wirken schmerzlindernd und regen den Stoffwechsel an.

Für dieses altbewährte Hausmittel benötigen Sie zwei mittelgroße Zwiebel, ein dünnes Leinentuch und ein größeres Tuch, z.B. Handtuch/Badetuch.

Schälen Sie die Zwiebeln ab und hacken sie diese in kleine Stücke. Geben Sie die zerkleinerten Zwiebelstücke brustbreit auf das Leinentuch und schlagen das Tuch ein. Auf einen Topf mit heißem Wasser den Deckel umdrehen und den Wickel darauf erwärmen. Den Zwiebelwickel so heiß werden lassen, wie es vertragen wird. Vor dem Auflegen die Zwiebeln mit einer Kuchenrolle vorsichtig zerdrücken. Legen Sie den Zwiebelwickel auf die Brust auf und umwickeln den Oberkörper mit dem größeren Tuch. Lassen Sie den Wickel 2-3 Stunden oder Übernacht einwirken. Wiederholen Sie das Ganze mehrmals.

Weitere Möglichkeiten für einen Brustwickel bei Husten:

Zitronen-Brustwickel, Quark-Brustwickel, Meersalz-Wickel, Thymian-Wickel, Lavendelwickel, Bienenwachswickel

Wichtig: Bei allen Brustwickeln muss der Oberkörper vor und während der Anwendung warm sein. Bei Fieber machen Sie bitte keine Brustwickel!

 

9. Hausmittel

Buchweizenhonig

Dieser bewährte natürliche Hustensaft lindert nicht nur die Hustensymptome, sondern verbessert auch den Schlaf. Besonders beliebt ist er wegen seines süßen Geschmacks bei Kindern.
Kinder und Erwachsene nehmen 3-5 TL pro Tag, ca. 30 min. vor den Mahlzeiten.

Buchweizenhonig bekommen Sie in Naturkostläden oder direkt auch bei einigen Imkern. Seien Sie aber beim Kauf vorsichtig, denn nur einwandfreier Honig gewährleistet auch die erwünschte positive Wirkung.

 

10. Hausmittel

Spitzwegereich-Thymian-Tee

Bei Husten oder Bronchitis hilft diese Kräutermischung. Vermischen Sie die Kräuter zu gleichen Teilen und geben Sie 1 gehäuften TL von der Mischung in 1/4 l kochendes Wasser, nur aufbrühen, dann ca. 1/2 min. ziehen lassen und abseihen. In schweren Fällen sollte der Tee 4-5 Mal am Tag frisch zubereitet werden. Schluckweise trinken, so heiß Sie es vertragen.

 

Vorsicht!

Kommt es zusätzlich zu hohem Fieber, Atemschmerzen, Müdigkeit, sehr starken Husten und Erschöpfung, könnte es sich um eine Lungenentzündung handeln. Rufen Sie  unbedingt sofort einen Arzt!

 

Verwandte Themen:
Hausmittel gegen Bronchitis
Hausmittel gegen Erkältung und Grippe
Hausmittel gegen Fieber

 


 

 

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema Hausmittel gegen Husten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.