Natürliche Hausmittel gegen Fußpilz

Was ist Fußpilz? Symptome

Fußpilz gehört zu den häufigsten Infektionen überhaupt. Die Symptome sind roter, juckender, rissiger, schuppiger Ausschlag, der meist zwischen den Zehen beginnt und sich über den ganzen Fuß ausbreiten kann.

Bei einem Fußpilz beginnt zuerst, die Haut zu jucken und sich dann abzuschälen. Wenn man in diesem Stadium nichts unternimmt, befällt der Pilz auch die Nägel, die dann brüchig werden.
Eine Fußpilzerkrankung beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit und Abwehrkraft der von ihm befallenen Haut. Daher kann ein Fußpilz auch zu einer gefährlichen Wundrose führen und muss deswegen immer konsequent behandelt werden.

Fußpilz - das hilft:

Es gibt viele alte Hausmittel, die gegen Fußpilz helfen, neue Infektionen sollten Sie jedoch durch eine Stärkung des Immunsystems vorbeugen.

1. Hausmittel

Backpulverpaste
Backpulverpaste hilft gegen das Jucken und verhindert den Pilzen, nachzuwachsen.
Verrühren Sie etwas Backpulver mit lauwarmen Wasser und reiben Sie diese Paste auf die betroffenen Stellen. Lassen Sie das Ganze einige Minuten einziehen, die Füße abspülen, gut abtrocknen und pudern.

2. Hausmittel

Fußbad mit Salbei
Schon unsere Großmütter wussten: Salbei ist ein Universalmittel gegen allerlei Krankheiten, so hilft es auch, Dank seiner pilzabtötenden Inhaltsstoffe, den Fußpilz zu bekämpfen. Hinzu kommt, dass Salbei auch die Schweißabsonderung eindämmt und dadurch den Parasiten ihre Lebensbedingungen erschwert.
Die Anwendung erfolgt über Fußbäder, die Sie wie folgt zubereiten:

8 TL getrocknetes Salbeikraut wird mit 1 l kochendem Wasser überbrüht, 10 min. zugedeckt stehen lassen und abseihen.

Baden Sie täglich zweimal für 10 min. Ihre Füße damit.

3. Hausmittel

Fußbad mit Lavendelöl
Lavendel kann durch seine Inhaltsstoffe das Wachstum von Bakterien und Pilzen verhindern, lindert den Juckreiz und ist dadurch ein gutes Hausmittel gegen Fußpilz. Geben Sie 2 Tropfen Lavendelöl in eine Schüssel mit warmem Wasser. Baden Sie täglich zweimal Ihre Füße damit für je 10 Minuten. Hinterher sehr gut abtrocknen und eventuell einpudern.

4. Hausmittel

Fußbad mit Teebaumöl
Das australische Teebaumöl enthält Stoffe, die pilzabtötend wirken und sogar, äußerlich angewendet, in tiefere Hautschichten vordringt.
Geben Sie 5-10 Tropfen Teebaumöl in eine Schüssel mit warmem Wasser und baden Ihre Füße zweimal täglich für 10 min, darin.
Besonders stark befallene Stellen können Sie auch leicht verdünnt (Speiseöl und Teebaumöl im Verhältnis 1:3) mit einem Wattebausch abtupfen.

5. Hausmittel

Natürliches Fußspray
Sie können sich auch ein Fußspray, das die Pilzinfektion bekämpft, selber herstellen. Dazu brauchen Sie:

125 ml Apfelweinessig und 1/2 TL Lavendelöl

Apfelweinessig stellt den normalen Säuremantel der Haut wieder her, damit sie vor Pilzerkrankungen geschützt ist. Lavendel wirkt antibakteriell und lindert den quälenden Juckreiz.

Mischen Sie die Zutaten in einer Sprühflasche, gut schütteln und tragen Sie das Fußspray einmal täglich nach dem Duschen auf.

6. Hausmittel

Ringelblumen-Aufguss
Die Ringelblume bekämpft den Pilz und fördert die Heilung der Haut, Apfelweinessig stellt den normalen Säuremantel der Haut wieder her, damit diese vor Pilzerkrankungen geschützt ist.

Das brauchen Sie:
1 l kochendes Wasser, 8 EL getrocknete Ringelblumenblüten, 120 ml Apfelweinessig

Übergießen Sie die getrockneten Ringelblumenblüten mit dem kochenden Wasser und lassen es stehen, bis es lauwarm ist. Seihen Sie anschließend ab und geben die Flüssigkeit in eine Schüssel. Bedecken Sie die Füße mit dem Aufguss und geben nun den Essig hinzu. Baden Sie Ihre Füße zweimal täglich für 20 min. darin.

7. Hausmittel

Ringelblumensalbe
Die Ringelblume besitzt antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften und fördert die Regeneration der Haut. Ihre Blüten sind ein hervorragendes Wundheilmittel, was die starke Verbreitung der Ringelblumensalbe erklärt.
Tragen Sie mehrmals täglich die betroffenen Stellen mit Ringelblumensalbe ein.

So stellen Sie die Ringelblumensalbe selber her:
4 gehäufte Hände Ringelblumen (Blätter, Stängel und Blüten) werden klein geschnitten. Erhitzen Sie 500g Schweinefett und geben die geschnittenen Ringelblumen dazu. Lassen Sie alles leicht köcheln, umrühren und den Topf vom Herd nehmen. Lassen Sie alles zugedeckt einen Tag stehen. Dann nochmals leicht erwärmen, filtern und in saubere Gefäße füllen.

8. Hausmittel

Essigfußbad
Mischen Sie Apfelessig (wirkt keimabtötend) und warmes Wasser in eine Schüssel und baden Sie täglich darin. Oder Sie betupfen die befallenen Stellen direkt mit unverdünnten Apfelessig.

Fußpilz Hausmittel

Achtung:

Sollte der Fußpilz nach einigen Wochen nicht verschwunden sein, sich sogar Bläschen bilden und der Fuß schmerzt, dann sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Fußpilz Hausmittel natürlich

Fußpilz Gesundheitstipps:

Geben Sie den Pilzen keine Chance!

√ Trocknen Sie Ihre Füße nach dem Baden immer gründlich ab, besonders zwischen den Zehen!

√ Das Handtuch nach dem Abtrocknen der Füße immer sofort in die Waschmaschine geben, da Pilze ansteckend sind.

√ Tragen Sie am besten Baumwollsocken – keine Synthetik. Die Strümpfe täglich wechseln.

√ Tragen Sie möglichst wenig geschlossene Schuhe und wechseln Sie diese täglich.

√ Laufen Sie viel barfuß.

√ Tragen Sie in Schwimmbädern und in der Sauna immer Badelatschen, denn Fußpilz breitet sich hier am meisten aus.

√ Schneiden Sie Ihre Fußnägel kurz.

√ Sorgen Sie durch Wechselduschen für gut durchblutete Füße.

√ Stärken Sie Ihr Immunsystem

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema Hausmittel gegen Fußpilz

Kommentar von Yvonne |

Das ist aber eine super Auflistung von Hausmitteln gegen Fusspilz. Ich nutze auch die Einlegesohlen aus Zedernholz. Die wirken einfach zuverlässig antibakteriell und antipilzbildend. Wenn ich die Sohlen aus Zedernholz in meine Schuhe lege, dann fühle ich mich einfach geschützt in meinen Schuhen und weiß, dass das Zedernholz den Schweiß effektiv aufgesaugt. Im Wdr sind ja auch die Sohlen im Haushaltscheck getestet worden und sie konnten sich als Testsieger durchsetzen. Ich laufe nicht mehr ohne Einlegesohlen aus Zedernholz herum ;)

Kommentar von Henni |

Hallo zusammen, toll, dass es so eine Zusammenstellung mit Naturheilmittel gegen Fusspilz gibt. Online findet man ja so einiges, aber in diesem Beitrag ist es endlich einmal übersichtlich. Fußpilz ist wirklich eine unangenehme Erkrankung im Fußraum und man sollte es tatsächlich ernst nehmen und bestmöglich behandeln. Nach vielem Ausprobieren habe ich für mich das gut riechende Zedernaholz entdecken können. Es gibt so dünne Einlegesohlen für die Schuhe. Das heißt, durch das Zedernholz bleiben die Füße trocken und bekommen das geeignete und gesunde Klima im Schuh geboten. Damals habe ich mit dem Zedernaholz meinen Fußpilz effektiv behandeln können und er ist auch nicht zurückgekehrt.

Kommentar von Wilma Genten |

teebaumöl unverdünnt auf den Fußnagel tupfen braucht einige Zeit,das hart mir gehofen

Bitte addieren Sie 6 und 2.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.