Bluthochdruck natürlich senken

Wann liegt Bluthochdruck vor?

Wenn bei wiederholter Messung ein Blutdruck von 150-160/90-95 vorliegt, wobei die Blutdruckwerte altersabhängig sind. Früher war der Bluthochdruck eine relativ seltene Krankheit. Erst in den letzten Jahrzehnten ist Bluthochdruck (Hypertonie) eine wahre Volkskrankheit geworden.

Warum ist das so? Was sind die Bluthochdruck-Ursachen?

  • Wir essen heute üppiger und fetter

  • Wir bewegen uns zu wenig

  • Wir sitzen zu viel

  • Wir haben heute zu viel Stress

Natürliche Hausmittel gegen Bluthochdruck

Auch früher hatten die Menschen Stress im täglichen Leben, doch die Lebensweise ermöglichte es, dass dieser Stress durch körperliche Aktivitäten abgebaut werden konnte, z.B. durch Holz hacken. Heute ist es der Sport, insofern er betrieben wird. Auch dauernder Stress ohne Ausgleich kann den Blutdruck anhaltend erhöhen und so Herz-und Gefäßkrankheiten verursachen.

Wussten Sie, dass unsere Naturvölker die Krankheit “Bluthochdruck” gar nicht kennen? Auch das sollte uns zu denken geben.

Die gute Nachricht:
Bei den meisten Menschen reicht schon die Umstellung ihrer Lebensweise, an erster Stelle der Ernährung, um den Bluthochdruck zu senken.

Was können Sie tun? Erfahren Sie altbewährte, natürliche Hausmittel gegen zu hohen und auch zu niedrigen Blutdruck:

1. Hausmittel

Umstellung der Lebensweise

1. Frisches Obst und Gemüse gegen Bluthochdruck
Frisches Obst und Gemüse ist reich an Vitaminen, Ballaststoffen, Kalium, Kalzium … sie alle helfen, den Blutdruck zu senken. Nehmen Sie täglich mind. 10 Portionen davon zu sich, zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch.
Tipp: Am besten ist natürlich das Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten, alternativ sollten Sie Bioprodukte oder Produkte von einem Hofladen vorziehen.

2. Verzichten Sie auf viel und fettes Fleisch
Eine groß angelegte 12 jährige Studie verglich die Blutdruckwerte von 5 000 Vegetariern mit denen von den “Mischkostessern”. Das Ergebnis: Nur 3% der Vegetarier litten unter hohen Blutdruck, 15% waren es bei den “Mischkostessern”. Auch hatten sie eine weitaus niedrigere Sterblichkeitsrate an Herz-und Kreislauferkrankungen.
Nun müssen Sie ja nicht gleich zum Vegetarier werden – sollten aber unbedingt Ihren Fleischkonsum reduzieren. Essen Sie lieber weniges hochwertiges Fleisch, (Rind, Wild, Lamm) als häufiges billigeres, ungesundes (Schwein).

3. Sorgen Sie für ausreichende Bewegung und sportliche Aktivitäten
Sorgen Sie dafür, dass Sie sich täglich mind. für 30 min. ausreichend bewegen. Das kann ein zügiger Spaziergang sein, eine Radtour, Schwimmen, Nordic Walking, Gartenarbeiten … Machen Sie einfach das, was Ihnen Spaß macht. Dadurch werden nicht nur Herz und Kreislauf gestärkt, sondern es werden auch Stresshormone, die den Blutdruck erhöhen können, abgebaut. Auch wenn es an manchen Tagen Überwindung kostet: Seien Sie konsequent – Sie werden sehen, wie gut Sie sich fühlen werden, nicht nur körperlich, auch geistig!

4. Entspannung senkt den Blutdruck
Versuchen Sie, Stress zu vermeiden und sich auf Stresssituationen besser einzustellen. Lernen Sie, entspannter und gelassener zu werden und das Leben mit Leichtigkeit und Humor zu nehmen. Meditation, Yoga und Entspannungsübungen regulieren Atmung und Herzschlag, lösen Verspannungen und bauen Stresshormone ab.
Erkundigen Sie sich einfach mal bei Ihrer Krankenkasse, denn viele Leistungen werden von den Kassen übernommen.

5. Weiteres
Meiden Sie zu viel Alkohol, Nikotin und verwenden Sie Salz sehr sparsam. Trinken Sie täglich mind. 2 Liter Flüssigkeit, am besten stilles Wasser.
Unterstützend zu den Änderungen in Ihrer Lebensweise bietet uns auch die Natur viele Haus-und Heilmittel, die einen zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck positiv beeinflussen können. Denken Sie aber bitte daran, Ihren Körper ganzheitlich zu betrachten.

2. Hausmittel

Knoblauch & Co gegen zu hohen Blutdruck
Knoblauch, Sellerie und Zwiebeln entspannen die glatten Muskeln der Aterienwände. Essen Sie täglich mehrere Selleriestangen, oder mind. eine frische Knoblauchzehe oder eine halbe Zwiebel. Sie alle senken den Blutdruck und halten die Gefäße offen.
Tipp: Der Geruch vom frischen Knoblauch wird durch ein Glas Milch nach dem Essen eingedämmt, ebenso, wenn Sie den Knoblauch direkt in die Milch pressen.

3. Hausmittel

Honig
Honig ist eines der ältesten Heilmittel, das die Menschen kennen. Den alten Ägyptern galt er als Blutdrucksenker. Honig enthält eine Fülle an Vitaminen, Enzymen, Aminosäuren und Eiweißen. Honig senkt aber nicht nur den Blutdruck, sondern ist auch ein wichtiger Faktor bei der Übermittlung von Nervenimpulsen.
Essen Sie also möglichst viel Honig, Speisen und Getränke sollten Sie grundsätzlich mit Honig süßen.

4. Hausmittel

Apfelessig
Ein altbewährtes Hausmittel gegen zu hohen Blutdruck ist Apfelessig. Apfelessig wurde schon lange Zeit als Hausmittel verwendet, bevor man davon sprach, dass “ein Apfel am Tag den Doktor erspart”. Äpfel enthalten Pektine, sowie viele Vitamine und Mineralien. Apfelessig enthält viel Kalium, wodurch er die Kochsalzausscheidung fördert, welches zur Blutdrucksenkung führt. Apfelessig wird auch als “Jungbrunnen” bezeichnet, da es durch das Kalium auch das Zellwachstum ankurbelt.
Geben Sie 2 TL Apfelessig in ein Glas Wasser, dem Sie auch einen EL Brombeersaft, Holundersaft, Johannesbeersaft o. a. Säfte zugeben können. Trinken Sie täglich davon 1-2 Gläser und denken Sie bitte daran, dass dieses Hausmittel auch nur über einen langen Zeitraum eingenommen etwas bewirken kann.

5. Hausmittel

Misteltee
Die Mistel ist eines der besten Herz-Kreislaufmittel. Da sie Wirkstoffe enthält, die den gesamten Körperhaushalt normalisieren, geschieht das Unvorstellbare, dass sie den hohen Blutdruck senkt und den niedrigen Blutdruck hebt. Durch die Einnahme von Misteltee wird das unruhige Herz beruhigt und die Herztätigkeit gekräftigt. Alle Begleiterscheinungen des gestörten Blutdrucks, wie Schwindelgefühle, Ohrensausen, Sehstörungen, Blutandrang zum Kopf werden genommen. Täglich drei Tassen Misteltee werden tagsüber schluckweise getrunken.
Wichtig: Der Misteltee wird immer im kalten Ansatz hergestellt.
Teezubereitung: Ein gehäufter TL Mistel wird in 1/4 l Wasser über Nacht angesetzt, morgens leicht angewärmt und abgeseiht.

6. Hausmittel

Hirtentäschel-Tee
Hirtentäschel ist eine hochwertige Heilpflanze, die auf Wegen, Wiesen, auf Böschungen, Feldern, im Gemüsegarten, also bei uns überall vorkommt. Die Hirtentäschel ist – ähnlich wie die Mistel – eine kreislaufausgleichende Heilpflanze und sowohl bei zu niedrigem als auch bei zu hohem Blutdruck ganz besonders zu empfehlen. Im Gegensatz zur Mistel, die immer kalt über Nacht angesetzt wird, wird für die Zubereitung des Tees hier heißes Wasser überbrüht.
Verzehrempfehlung: Trinken Sie 2 Tassen täglich
Teezubereitung: 1 gehäufter TL auf 1/4 l Wasser, brühen und kurz ziehen lassen.

7. Hausmittel

Getränk gegen zu hohen Blutdruck
Trinken Sie mehrmals am Tag ein Gemisch aus 1 EL Apfelessig, 1 EL Wasser, 1 EL Milch.
Gut verrührt ist es ein vorzügliches Mittel gegen zu hohen Blutdruck.

Blutdruck senken

Gesundheitstipps:

Kontrollieren Sie mit Ihrem Arzt gemeinsam den Blutdruck und halten Sie Ihre Fortschritte fest.

Wichtiger Hinweis:
Hoher Blutdruck ist nicht immer die Folge von Aterienverkalkungen. Es kann auch eine Reaktion auf andere Störungen im Körper sein. Gehen Sie deswegen bei Bluthochdruck immer zum Arzt!

Und noch ein Tipp:
Tabletten gegen zu hohen Blutdruck sind anfänglich sicherlich notwendig und natürlich auch wunderbar bequem, leider wird dadurch aber nicht die Ursache Ihrer Krankheit beseitigt. Ganz im Gegenteil: Sie werden im Laufe der Zeit mit großer Wahrscheinlichkeit noch mehr Krankheiten dazu bekommen, bedingt durch die vielen Nabenwirkungen der Tabletten.
Nur wenn die Ursachen behoben werden, können Sie dauerhaft GESUND werden!
Machen Sie sich in Ihrem eigenen Interesse nicht zum Dauerkunden der Pharmaindustrie!

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema Bluthochdruck natürlich senken

Kommentar von Chris |

Hallo,
ich gehe eigentlich schon von Haus aus ziemlich schnell auf die Palme. Im letzten Jahr hatte ich hier eine bis dato von mir nicht gekannte Art von Aufregung. Meine Nachbarn, insbesondere eine Nachbarin betrieb hier eine Hetzkampagne gegen mich (Hatte mich von allen und allem distanziert, weil ich eben keine Oberflächlichkeiten und blödes Gelabber hinter`m Rücken möchte). Hatte gedacht es ist besser ruhig zu sein, aber schon gemerkt das ich jedesmal wenn ich was hörte derart aufgeregt war und erst einmal weggefahren bin. Habe die Nächte nur noch 3 – 4 Stunden geschlafen und bin mit starkem Herzklopfen aufgewacht. Denke, wenn ich meine Wut einmal ganz deutlich verbal zum Ausdruck gebracht hätte, wär Ruhe. Naja, … wollte mich eben erwachsen verhalten mit immerhin 50 Lenzen. Fakt ist, die Nachbarin ist endlich weggezogen, aber bei meiner 24 Stunden Langzeitmessung ist das Gerät immer wieder ausgestiegen, weil der Blutdruck so hoch war. Es steckt wohl alles noch in mir ! Wenn alles gut läuft gehe ich alle 2 – 3 Tage zum Kraftsport und fahre dort mit dem Rad hin (hin und zurück gut 25 Km plus 1 Std. Training), ich esse sehr wenig Fleisch bis gar keins. Viel Haferflocken und Reis, Gemüse und Obst. Nehme jetzt die verordneten Pillen „TONOTEC“ ein und fühle mich manchmal wie ein ständiger Schlafwandler. Gut können die auf Dauer auch nicht sein. Für Meditation habe ich nicht die nötige Ruhe und Konzentration, glaube aber das dies der beste Weg wäre und versuche es immer wieder. „Ergo für mich“: Ich werde mir in Zukunft sofort Luft machen, dann hab ich für mein Innerstes meine Ruhe und Zufriedenheit. Es heißt immer so schön; Der Klügere gibt nach ! Jou, dass tut er solange bis er der Dumme ist. Schönen Gruß in die Runde, Chris

Kommentar von jenny |

hallo, kann man bei übermässigem, täglichem, amphetaminkonsum , schlafmangel und der jetztigen folge von druck im kopf, & ohren zur ausnahme mal eine blutdrucksenkende tablette8 (co-diovan ) vom freund nehmen ? oder ist da ein risiko dabei?

Antwort von Hausmittel.co Team

Hallo Jenny,

Gegenfrage: Warum tust Du das Deinem Körper an? Meinst Du, dass Du das wirklich alles brauchst? Höre auf Deinen Körper, der viel intelligenter ist, als Du denkst, und dann entscheide, ob das gut für Dich ist oder nicht.

Alles Gute;
Dein Team von Hausmittel.co

Kommentar von Dr. Barbara Seitz |

Habe selbst erhöhten Blutdruck; die Ursache sind PSYCHISCHE PROBLEME; mir hilft die Therapie beim Trauma( EMDR )- Therapeuten ( rechne über die Krankenkasse ab ). Viele Grüße Barbara ( 52 J. )

Kommentar von Babsey |

Hallo!
Ich leide seit über 5 Jahren immer nur (!) über den Sommer an Kreislaufproblemen: egal, wieviel ich trinke und wieviel Sport ich mache (ich reite meist 3x in der Woche), kippe ich oft um, mir ist andauernd schwindlig und vor allem wenn es stickig ist (U-Bahnen usw), bekomme ich Migräne, Schwindelanfälle etc. Ich habe dann letzten Sommer einen Blutdruckmesser gekauft, und bin drauf gekommen, dass ich letztes Jahr oft zu hohen Blutdruck habe. Da es jetzt wieder langsam heißer wird, fängt das alles wieder an: nur an einem Tag ist der Blutdruck niedrig, am nächsten wieder extrem hoch – was soll ich tun??? Ärzte können mir nicht weiterhelfen, sie meinen, ich sollte kreislauftropfen nehmen (habe ich letztes Jahr probiert – hat nicht mal 2 Wochen gehalten, dann ging es wieder los..). Ich bin total verzweifelt und habe keine Ahnung, warum ich jeden Sommer so ein großes Problem habe, in der „Realität“ zu bleiben – es fühlt sich oft alles weit entfernt an, bevor ich umkippe. Und dann höre ich auch alles ganz weit weg – also richtiger Kreislaufzusammenbruch. Habt ihr irgendeine Idee was ich endlich dagegen tun kann?
(Im Winter ist alles normal, außer manchmal Migräne Anfälle – aber kein Umkippen oder Ähnliches!)
LG Babsey

Antwort von Hausmittel.co Team

Hallo Babsey,

leider sehe ich erst heute deinen Eintrag. Ich würde an deiner Stelle zu einem Heilpraktiker gehen, denn der sieht dich als „Ganzes“ und sucht nach Ursachen. Wenn du keinen guten Heilpraktiker kennst, dann horche dich mal um oder versuche es über Google.

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du wieder gesund wirst!

Alles Gute,
dein Team von Hausmittel.co

Kommentar von brutus |

mit der Elektrosmogphobie kann man die Leute trefflich verblöden – ich wohne auch über einem Laden der eine Menge Elektrosmog erzeugt ich nütze den E-smog zum wärmen; ich habe eine spezielle Kupferdecke, lege sie auf einen mitten im Wohnzummer stehenden Stuhl, darüber eine Decke und wenn ich mich draufsetze hab ich immer einen warmen Arsch, weil der E- smog sich in der Kupferdecke verfängt und durch die Elektronenreibung Wärme erzeugt – ich brauch so den ganzen Winter nicht heizen, weil ich noch drei Kupferdecken habe, welche am Fußboden liegen und wie eine Fußbodenheizung wirken;man muß den Elektrosmog nur richtig nützen, dann hat man auch einen schönen Gewinn……
nebenbei – ich verkaufe keine Kupferdecken,jedoch Pillen gegen Blödheit………….

Antwort von Hausmittel.co Team

Hallo Brutus,

Danke für Dein Kommentar.

Über das Thema „Wie schädlich ist Elektrosmog?“ gibt es sehr viele Informationen im Internet. Siehe HIER.

Sogar die WHO warnt davor. Möge sich jeder selbst seine eigene Meinung darüber bilden. Studien gibt es genug.

Alles Gute,
wünscht das Team von Hausmittel.co

Kommentar von Renate |

Hallo, bei mir kommt nachweislich der hohe Blutdruck (bzw. jetzt nur noch manchmal erhöhte Blutdruck) ganz einfach vom Esmog. Durch meine anerkannte Umwelterkrankung Elektro-magnetische Sensivität/Sensibiität knallen bei mir sozusagen verschiedene Sicherungen durch, wenn ich mit Esmog in Berührung komme. Jahrelang nahm ich Beta-Blocker (die bei Esmog-Belastung auch nicht halfen)und durch einen Zufall im Oktober konnte ich keine Beta-Blocker nehmen über ein paar Tage. Und siehe da, mein Blutdruck wurde sogar zu niedrig (so wie früher, als der Esmog noch nicht so gravierend war). Da in meiner Wohnung sehr starker Esmog vom Fußboden herkommt (vom Laden dadrunter) und von neuen Mobilfunkantennen, steigt mein Blutdruck manchmal sehr hoch. Bin ich dagegen dem Esmog nicht mehr ausgesetzt, dann wird er normal bzw. sogar fast zu niedrig. Auch Asthma wurde mir nachgesagt (und ist nicht) und noch viele andere Krankheiten, die aber alle keine sind, sondern ganz einfach Esmog-Belastungen. Damit übersäuer ich auch meine Körper, was ich immer schlimm bemerke (war früher sehr stark und niemand wußte, woher das kam).
Darüber sollten Sie vielleicht auch einmal nachdenken, was man dagegen tun könnte? Zeolith/Bentonit habe ich jahrelang genommen und werde wohl auch wieder damit anfangen. Aber das ist wohl nicht das wahre Ergebnis.
Ansonsten müßte ich mich normalerweise nur vom Esmog fernhalten. Doch WIE geht das?? Ist eigentlich unmöglich……
tja…..

Antwort von Hausmittel.co Team

Hallo Renate,

vielen Dank für deine Antwort. Deine Sorgen kann ich durchweg teilen, ist „Esmog“ doch ein sehr ernst zu nehmendes Thema. Ich habe mich mal im Internet umgeschaut und kann dir Hoffnung machen.

Schaue dir dazu die Seite http://www.maxi-energie.de an. Hier erfährst du viel über das Thema Elektrosmog und erhälst Lösungswege. Sehr interessant sind auch die Videos.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche Dir, dass alles wieder gut wird!

Angela
Redaktion Hausmittel.co

Bitte addieren Sie 4 und 3.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.