Baldrian: Heilwirkung und Anwendung

Baldrian ist mit seiner beruhigenden Wirkung weit bekannt. Doch Baldrian kann noch einiges mehr, wie zum Beispiel wirksam sein bei Allergien. Verwendung finden hauptsächlich die Bestandteile der Baldrian-Wurzel. Die Blätter können fein geschnitten als Brotbelag verzehrt werden.

Sie eignen sich auch als Zugabe für Salatsoßen oder für Bratlinge. Die Blüten können als dekorative Zugabe für Salate verwendet werden oder für die Teeherstellung und für Kräuterlimonaden. Die Wurzeln selber können auch getrocknet in der Küche als Gewürz verwendet werden, wobei sie bei Fleisch-und Gemüsegerichten sparsam einzusetzen sind.
Baldrian kommt fast überall auf der Welt vor. Er bevorzugt zum Wachstum feuchte Gräben, Uferwiesen oder Moorwiesen. Die Pflanze ist mehrjährig und kann bis zu 1,5 m groß werden. Die Blütenfarbe reicht von weiß bis zu zartrosa.

Heilwirkung:

  • beruhigend
  • allgemein kräftigend
  • verspannungslösend
  • entkrampfend

Anwendung bei:

  • Unruhe
  • Angstzuständen
  • Schlaflosigkeit
  • nervösen Herzbeschwerden
  • Muskelschmerzen
  • Neuralgien
  • Verspannungen
  • Magen-Darmkrämpfe
  • Allergien
Baldrian
© Redaktion Hausmittel.co

Verwendung:

Baldrian wird generell eingenommen, zum Beispiel als selber hergestellte Tinktur. Aber auch als Tee oder in Tablettenform können Sie diese Heilpflanze zu sich nehmen. Für den Tee können Sie die Blüten verwenden, die meisten Wirkstoffe sind jedoch in der Wurzel enthalten.

Verwendung als Tee:

Nehmen Sie 2 Tl. geraspelte Wurzeln und gießen Sie diese mit 0.5 l heißem Wasser auf. Lassen Sie den Sud 30 min ziehen und gießen Sie den nun fertigen Tee in eine Thermoskanne um. Trinken Sie davon 3 mal täglich eine Tasse Tee.

Extratipp: Zur Anwendung bei Allergien wird eine Darmreinigung eine Woche vor Beginn einer Teekur mit Baldrian-Wurzel empfohlen.

Verwendung als Tinktur:

Verwenden Sie 4 Eßl. Wurzeln und legen Sie diese in ein Glasgefäß mit 500 ml hochprozentigem klarem Schnaps (z.B. Wodka). Lassen Sie das Gefäß nun für 14 Tage im Dunkeln stehen. Seihen Sie die Flüssigkeit danach ab. Diese ist nun fertig für die tägliche Einnahme. Empfohlene Menge:  2 mal täglich 1/2 Tl in Wasser oder Saft aufgelöst.

Wichtige Inhaltsstoffe:

  • ätherisches Öle (u.a. aus Valeranon, Camphen und Bornylacetat)
  • Iridoide
  • Alkaloide

Sammelzeit:

Die jungen Blätter können Sie zwischen April bis Mai ernten, die ersten Blüten zeigen sich im Mai. Vom September bis in den frostfreien Winter können Sie die Wurzeln ernten.

Anderer Name:

  • Elfenkraut
  • Bertram
  • Mondwurz
  • Valerania
  • Katzenkraut

Valeriana officinalis agg. (lateinischer Name)

Hinweise:

Wer Katzen hat, der weiß, dass für Katzen der starke Duft der Pflanze anregend ist. Der Sage nach nicht nur für Katzen, auch für Menschen galt Baldrian als Liebeskraut.

Baldrian Anwendung und Heilwirkung

In großer Dosis eingenommen, kann hauptsächlich die Baldrian-Wurzel zu einer Verlangsamung der Herztätigkeit führen.

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema Baldrian als Heilpflanze:

Bitte addieren Sie 6 und 7.

Bildquelle: fotolia.com: dima_pics

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.