Apfelessig: Alles, was Sie schon immer über Apfelessig wissen wollten

Was macht ihn so einzigartig, wie wirkt er und wie wende ich ihn an?

Apfelessig ist ein altbewährtes und natürliches Hausmittel, welches in der Anwendung sehr preiswert und einfach ist. Schon unsere Großmütter und Urgroßmütter schätzten das Getränk aus Apfelessig, Wasser und Honig, um damit viele Beschwerden des Alltags zu kurieren.

Was macht den Apfelessig so gesund?

Fast alle Inhaltsstoffe, die wir in Äpfeln vorfinden, gehen auch in den Apfelessig über. So enthalten z.B. 100 g Apfel mit Schale ca. 140 mg Kalium. Kalium ist unerlässlich für den Zellstoffwechsel. Ein Mangel an Kalium kann zu Zellschädigungen, Herzstörungen, Muskelschwäche, Appetitlosigkeit, zu spannungsloser und faltiger Haut, zu unregelmäßigen Puls oder zu Blähungen führen.

Die Palette der Inhaltsstoffe im Apfelessig sind sehr reichhaltig: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Säuren, Ballaststoffe und zahlreiche Enzyme und Aminosäuren. Ihre einzigartige Kombination macht den Apfelessig zu einen so umfassend wirksamen Heilmittel.

Lebenswichtige Stoffe im Apfelessig:

Vitamine:
Vitamin C, E, B1, B2, B6, A, Provitamin Beta-Karotin, P
Mineralstoffe:
Kalium, Natrium, Kalzium, Magnesium, Schwefel, Eisen, Chlor, Phosphor, Eisen, Kupfer, Silizium, Fluor

Dabei wirkt Apfelessig nicht nur vorbeugend, sondern er hilft auch bei vielen verschiedenen Krankheiten oder Alltagsbeschwerden.

Was Apfelessig bewirkt:

  • Er versorgt unseren Organismus mit vielen lebensnotwendigen Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen

  • Er macht das Blut fließfähiger

  • Strafft das Gewebe und hält es geschmeidig

  • Er verbessert die Leistung der Nieren

  • Verhindert die Ausbreitung von Fäulnisbakterien im Darm

  • Er kurbelt den Stoffwechsel an

  • Er stärkt unser Immunsystem

  • Er fördert die Wundheilung

  • Er verzögert den Alterungsprozess

  • Er wirkt entschlackend und entgiftend

  • Er erfrischt und vitalisiert

  • Er reguliert den Cholesterinspiegel

  • Hält den Blutzuckerspiegel im Zaun

  • Ist ein wichtiger Baustein für unser Blut

  • Ist Balsam für unsere Nerven

  • Er beugt Verkalkungen vor

  • Schützt vor Osteoporose

Abgesehen von seinen unschlagbar positiven Wirkungen, hat Apfelessig auch den Vorteil, dass er sehr gut schmeckt und zudem noch sehr preiswert ist. (1 Flasche Bioapfelessig kostet ca. 1,90-2,00 Euro). Über viele einzelne Inhaltsstoffe im Apfelessig liegen wissenschaftliche Untersuchungen vor, die diesen Stoffen eine eindeutig positive Wirkung auf den menschlichen Organismus bescheinigen. Die Wissenschaft steht aber vor fast unlösbaren Schwierigkeiten, wenn die Wechselwirkungen vieler Inhaltsstoffe gleichzeitig zu berücksichtigen sind.

Grundrezept zur Gesundheitsvorsorge:
„Guten Morgen Power-Trunk“

1 Glas Wasser wird mit 2 TL Apfelessig und 1-2 TL Honig vermischt.
Dieser Powercocktail wird jeden Morgen nüchtern in kleinen Schlucken getrunken.

Apfelessig

Wählen Sie den richtigen Apfelessig: Kaufen Sie naturtrüben Bio-Apfelessig. Die klaren, destillierten Essige enthalten weniger wertvolle Inhaltsstoffe.

Anwendungen des Apfelessig von A – Z

Atembeschwerden

Wer Atembeschwerden hat, auch bei asthmatischen Beschwerden, sollte es einmal mit 1 Glas Apfelessigwasser mit Honig versuchen. (siehe Grundrezept) Trinken Sie das Glas in ganz kleinen Schlucken oder teelöffelweise, so dass Sie für das Glas ca. 30 min. zum Austrinken benötigen. Bei Bedarf wiederholen.
Wirkung: krampflösend, beruhigend

Erhöhte Blutfettwerte

Erhöhte Blutfettwerte entstehen häufig durch falsche Ernährung (zuviel Fleisch, Eier, Milchprodukte). Der Fettüberschuss verdickt das Blut und kann schließlich zu gefährlichen Krankheiten führen: Gefäßverkalkung, Herzinfarkt, Schlaganfall. Apfelessig kann mithelfen, das Blut zu verdünnen, so dass es wieder besser fließen kann.
Trinken Sie über einen langen Zeitraum jeden Morgen 1 Glas Apfelessigwasser mit Honig. (siehe Grundrezept)
Wirkung: Apfelpektin senkt das schädliche LDL-Cholesterin im Blut und macht es fließfähiger

Fußpilz

Betupfen Sie bei Fußpilz die betroffenen Stellen mehrmals täglich sowie abends vor dem Schlafengehen mit unverdünntem Apfelessig. Ihre tagsüber getragenen Socken (aus Naturfaser) weichen Sie abends 1/2 Stunde in Essigwasser (1 Teil Essig, 4 Teile Wasser) ein, ehe Sie diese waschen.
Wirkung: keimabtötend

Gedächtnisschwäche

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Gedächtnis nachlässt, sollten Sie zu jeder Mahlzeit den Apfelessig-Honig-Cocktail (s. Grundrezept) trinken. Schon bald werden Sie feststellen, dass sich Ihr Erinnerungsvermögen, sowie die Konzentrations-und Reaktionsfähigkeit verbessern.
Wirkung: Verbessert die Durchblutung, Erfrischt und belebt durch Zufuhr von Mineralstoffen und Vitaminen

Hämorrhoiden

Bei Hämorrhoiden tupfen Sie jeden Abend die juckenden Stellen vorsichtig mit unverdünnten Apfelessig ab. Zusätzlich trinken Sie jeden Morgen den Apfelessig-Honig-Cocktail. (siehe Grundrezept)
Wirkung: desinfiziert, wirkt abschwellend, fördert die Blutgerinnung

Halsschmerzen

Apfelessig und Honig haben eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Daher ist eine Mischung aus beiden Heilstoffen ein sanft wirkendes und natürliches Mittel gegen Halsschmerzen.
Anwendung: Mischen Sie 1/4 Tasse Apfelessig mit 1/4 Tasse Honig. Nehmen Sie alle 3-4 Stunden 1 TL davon.
Oder: Geben Sie in 1 Glas heißes Wasser 2 TL Apfelessig und 1 EL Honig. Trinken Sie diese Mischung mehrmals täglich in kleinen Schlucken. Auch gurgeln mit Apfelessig lindert die Halsschmerzen.
Wirkung: Entzündungshemmend, antibakteriell, schleimlösend

Hautausschläge

Tragen Sie mehrmals am Tag verdünnten (1:1), oder wer es verträgt unverdünnten, Apfelessig auf den Hautausschlag. Schon nach kurzer Zeit werden Sie bemerken, dass das Jucken und Brennen gelindert wird. Zusätzlich trinken Sie mehrmals am Tag den Apfelessig-Honig-Cocktail (siehe Grundrezept). Sollte der Hautausschlag Auslöser einer Allergie sein, so trinken Sie die Apfelessigtinktur solange, bis der Ausschlag abgeklungen ist.
Wirkung: Wirkt entzündungshemmend und führt Mineralstoffe zu

Heiserkeit

Am besten hilft bei Heiserkeit das Gurgeln mit Apfelessig. Geben Sie hierzu 2 TL Apfelessig auf 1 Glas warmes Wasser. Gurgeln Sie damit, anschließend wieder ausspucken. Trinken Sie zusätzlich 1-2 Schlucke von dem Apfelessigwasser, damit auch die Stellen im Rachen benetzt werden, die beim Gurgeln nicht erreicht wurden. Wiederholen Sie diese Vorgänge stündlich. Sobald die Beschwerden nachlassen, gurgeln Sie alle 2-3 Stunden. Wenn die Beschwerden abgeklungen sind, sollten Sie noch 2-3 Tage nach den Mahlzeiten mit der Apfelessiglösung gurgeln.
Wirkung: Schleimlösend, entzündungshemmend

Heuschnupfen

Mit dem Apfelessig-Honig-Cocktail (siehe Grundrezept) können Sie die Symptome, wie Niesatacken, juckende und brennende Augen, verstopfte Nase, zwar nicht beseitigen, jedoch wird sich Ihr Allgemeinbefinden verbessern. Trinken Sie hierzu morgens auf nüchternen Magen 1 Glas vom Apfelessig-Honig-Getränk, bei Bedarf auch öfter. Denken Sie auch daran, viel Wasser zu trinken und sich ausgewogen zu ernähren. Das heißt: Wenig Zucker, Weizenmehl, E-Stoffe, Fleisch. Statt dessen viel frisches Obst und vor allem Gemüse.
Wirkung: Ausgleich von Mineralstoffmangel, Erhöhung der Abwehrkräfte, Anregung des Stoffwechsels

Husten

Gegen Husten ist Apfelessig ein wirksames Hausmittel. Vermischen Sie 1/2 Tasse Honig mit 4 TL Apfelessig. Nehmen Sie von dieser Mischung 6 TL über den Tag verteilt sowie zusätzlich 1 TL bei jedem Hustenanfall. Um Nachts gut durchzuschlafen, sollten Sie einige Tropfen Apfelessig direkt auf Ihr Kopfkissen träufeln. Oder legen Sie ein in Apfelessig getränktes Tuch neben Ihren Kopf.
Wirkung: Entkrampfend, schleimlösend, entzündungshemmend, beruhigend

Insektenstiche

Sollten Sie von einer Biene, Wespe, Mücke gestochen werden oder mit einer Qualle in Berührung gekommen sein, dann geben Sie sofort unverdünnten Apfelessig auf die betroffene Stelle. Nach einiger Zeit wiederholen Sie den Vorgang. Sollten sich allergische Reaktionen gegen die Stiche zeigen, suchen Sie sofort einen Arzt auf.
Wirkung: schmerzlindernd, abschwellend, desinfizierend

Müde Augen

Wenn Sie schnell müde Augen z.B. beim Lesen oder Fernsehen bekommen und Ihnen helles Licht unangenehm erscheint, dann sollten Sie jeden Morgen 1 Glas Apfelessig-Honig-Tinktur (siehe Grundrezept) zu sich nehmen. Weiterer Vorteil: Durch das Beta-Karotin beugen Sie den grauen Star vor.
Wirkung: Stärkung der Sehkraft durch Zufuhr von vielen Mineralien

Muskelzerrungen/Prellungen/Blutergüsse

Am besten hilft hier ein Apfelessigumschlag. Tauchen Sie ein Baumwolltuch in Apfelessig und drücken es aus. Wickeln Sie das Tuch um die betroffene Stelle und wickeln darüber ein Handtuch. Diesen Umschlag lassen Sie ca. 10 min. einwirken und wiederholen das Ganze nach einer Weile.
Wirkung: abschwellend und schmerzlindernd

Ohrgeräusche

Trinken Sie 3 mal täglich den Apfelessig-Honig-Cocktail (siehe Grundrezept). Auch, wenn Ihre Hörfähigkeit abgenommen hat, sollten Sie dieses Getränk einnehmen.
Wirkung: Ausgleich des Mineralstoffgehaltes, Blut kann besser fließen

Rheumatische Erkrankungen/Gicht

Um Ihren Körper beim Entschlacken zu unterstützen, trinken Sie 3 Mal täglich das Apfelessig-Honig-Getränk (siehe Grundrezept). Wer das ganze Jahr über den Apfelessig-Power-Trunk zu sich nimmt, beugt Rheuma- und Gichterkrankungen vor. (Grundsätzlich gilt bei rheumatischen Erkrankungen, den gesamten Körper zu entsäuern.)
Wirkung: Entschlackend, behindert die Bildung von Darmgiften

Schnupfen/Nasennebenhöhlenentzündung

Haben Sie sich einen Schnupfen oder eine Nasennebenhöhlenentzündung zugezogen, inhalieren Sie mittels eines Dampfbades verdünnten Apfelessig. Bei Bedarf mehrmals wiederholen. Zusätzlich trinken Sie 3 Mal täglich den Apfelessig-Honig-Cocktail (siehe Grundrezept)
Wirkung: schleimlösend, antibakteriell

Sonnenbrand

Wer sich einen Sonnenbrand zugezogen hat, sollte die betroffenen Stellen vorsichtig mit verdünnten Apfelessig einreiben. Alternativ können Sie auch ein in Apfelessig getauchtes Tuch auf die verbrannten Stellen auflegen.
Wirkung: wirkt kühlend, desinfiziert

Warzen

Vermischen Sie 4 EL Apfelessig mit 1 EL Salz. Betupfen Sie mehrmals täglich damit die Warzen bis diese verschwunden sind.

Wundheilung

Um Wunden zum Heilen anzuregen, trinken Sie 3 Mal täglich den Apfelessig-Honig-Cocktail (siehe Grundrezept). Wenn Sie täglich den Apfelessig-Trunk zu sich nehmen, bewirken Sie, dass Schnittwunden oder Schürfverletzungen generell schneller heilen. Sie können auch Wunden mit unverdünntem Apfelessig reinigen. Das desinfiziert und fördert die Heilung.
Wirkung: desinfizierend, fördert die Blutgerinnung

Zahnerkrankungen

Wenn Sie unter Zahnerkrankungen, wie Karies, Parodontose oder Zahnfleischbluten, leiden, dann sollten Sie regelmäßig den Apfelessig-Honig-Trunk (siehe Grundrezept) zu sich nehmen. Zusätzlich spülen Sie Ihren Mund morgens und abends mit Apfelessigwasser (1 TL Apfelessig, 1 Glas Wasser, ohne Honig). Dadurch bildet sich weniger Zahnstein, Entzündungen gehen zurück, Keime werden abgetötet, so dass sich keine Karies und Parodontose bilden können. Auch werden dadurch die Zähne weißer.
Wirkung: entzündungshemmend, antibakteriell, Zufuhr von wichtigen Mineralstoffen

Apfelessig

Der regelmäßige Trunk aus Apfelessig und Honig (siehe Grundrezept) schenkt uns ebenso schönes Haar, Fingernägel, Zähne, sorgt für eine schöne Haut, stärkt die Immunabwehr, spendet mehr Energie, entgiftet und entschlackt unseren Körper, stärkt unsere Nerven, die Psyche, die Knochen ….. der tägliche Apfelessigtrunk ist ein wahrer Jungbrunnen und hält unseren Körper gesund.

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Ihre Meinung interessiert uns und unseren Lesern sehr! Welche Erfahrungen haben Sie mit Apfelessig gemacht?

Kommentar von Mei |

Kann jemand mir sagen: Wie ist es mit Äpfeln Essig ohne Hönig, ist der Wirkung genauso gut oder muss es mit Hönig sein?
Danke.
Mei

Kommentar von Max |

Interessanter Artikel. Leider findet man im Internet doch recht widersprüchliche Aussagen über die Wirkung von Apfelessig. Aber da kann ja jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln.
Neu für mich war hier die Aussage, daß Apfelessig das Blut fließfähiger macht, also verdünnt ?
Da fehlt m.E. der Hinweis auf die evtl. Wechselwirkung mit verschriebenen Blutverdünnern (Marcumar o.ä Medikamenten auf der Basis von Phenprocoumon).
Leider gibt der Beipackzettel von M. keine für mich verständliche Information.
Also als Marcumar- und Apfelessiganwender weiterhin regelmässig den Quick-Wert überprüfen lassen

Kommentar von Anonymous |

5×20 Jahre leben .

Kommentar von Maria Luise Kroeger |

Haette gern den Buchtittel über die amerikanische Volksgruppe. Danke

Kommentar von Gabriele |

liebe mitleser
bin vom guten apfelessig begeistert im wahrsten sinne des wortes.
dem ziemlich warmen apfelessigwasser füge ich nicht nur honig,
sondern auch eine prise himalayasalz bei, was die wirkung noch steigert.
den ganzen tag lang ist dieses getränk eine sehr willkommene erfrischung.

Kommentar von Ralf |

Vitamine im Apfelessig – eher dürftig (aus: BRIGITTE)

Seit langem schon hat Apfelessig seinen Stammplatz unter den Hausrezepten. Er gilt als Stärkungsmittel und Arznei gegen alle möglichen Beschwerden: Nicht nur Asthma, Bluthochdruck und Kopfschmerzen, auch Akne und Ohrgeräusche soll der Zaubertrank aus zwei Teelöffel Apfelessig und zwei Teelöffel Honig auf ein Glas Wasser verbessern. Wissenschaftliche Beweise gibt’s dafür bislang nicht. Wer dran glaubt, dem hilft er vielleicht, meinen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). An den vielgepriesenen Inhaltsstoffen kann’s nicht liegen. Denn Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren und Pektin sind im Essig nur in dürftigen Mengen vorhanden. Da ist man mit einem Apfel oder einem Glas Apfelsaft weitaus besser bedient. Nicht einmal für seine verdauungsfördernde Wirkung gibt es handfeste Beweise. Es kann aber sein, so die DGE, dass Essig bei Leuten, die zuwenig Magensäure haben, das Völlegefühl mindert. Auch kann er möglicherweise einer Übersäuerung vorbeugen: Essigsäure wird im Stoffwechsel zu Kohlendioxid und Wasser umgewandelt, und die zurückbleibenden Mineralstoffe des Apfelessigs wirken alkalisch. Wirklich verbrieft ist, dass Essig das Wachstum von Bakterien stoppt und deshalb ein bewährtes Konservierungsmittel ist.
Schluck für Schluck gegen das Körperfett

Dennoch: Apfelessig ist ein Dauerbrenner. Vor allem, seit behauptet wird, dass er schlank mache. Mit Wasser verdünnt, soll er den Stoffwechsel auf Touren bringen, Pfund um Pfund dahinschmelzen lassen. Und wer nicht auf saure Drinks steht, soll das gleiche mit (teuren) Apfelessig-Kapseln erreichen. Angeblich lösen sie das Fett aus Bauch, Hüften und Po, und es wird dann „aus dem Körper hinaus transportiert“ – wie die Hersteller behaupten. Noch besser: „Neue Fetteinlagerungen werden gestoppt“. Das wäre revolutionär, ist aber absoluter Blödsinn! Sein Fett wird man nur los, wenn man sich mehr bewegt und weniger Kalorien.

Kommentar von Annika |

Ganz klasse auch um die lästige Blasenentzündung los zu werden :-)
Ich bin echt begeistert von der Wirkung!

Kommentar von Christine |

Guten Morgen,

kann ich den Honig eigentlich
auch weglassen????Wegen den Kalorien,
oder muss der Honig da unbedingt mit rein???

Liebe Grüße
tinetuete

Antwort von Hausmittel.co Team

Hallo Christine,

der Honig sollte da unbedingt mit rein, hat beides zusammen doch letztendlich diese große Heilwirkung.

Liebe Grüße,
das Team von Hausmittel.co

Kommentar von Kuddelahh |

Apfel-Essig ist nach dem Verzehr > BASISCH < somit nicht mehr sauer, wie allgemeiner Essig.
GOOGLE mal mit dem Wort APFEL-ESSIG.
-.-
Gruß Kuddelahh

Kommentar von Joachim |

Mir ist der Apfelessig als Medizin schon seit 20 Jahren bekannt. Jemand sagte mir aber daß die Säure die Knochenstruktur zersetzen soll. Ich stellte dann die Einnahme ein. Da ich einige der o. g. Problemchen habe
und keine Gefahr besteht würde ich ihn wieder einnehmen. Wer weiß was konkretes
Gruß Joachim

Seite 4 von 5

Bitte addieren Sie 3 und 2.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.