Aloe: Heilwirkung und Anwendung

Aloe gehört zu den Liliengewächsen. Es gibt mehr als 300 verschiedenen Aloe-Arten. Seit über 3 000 Jahren ist die Heilkraft der Aloe bekannt. Die 3 bekanntesten Arten sind Aloe vera Barbadensis Miller, die ursprünglich aus Afrika stammt, Aloe ferox, die auf der ganzen Welt vorkommt und Aloe arborescens, welche in Madagaskar beheimatet ist.

Die Aloe findet nicht nur in der Naturheilkunde großes Interesse, auch in der Kosmetikindustrie weiß man die positiven Eigenschaften dieser Heilpflanze zu schätzen. Die Aloe vera Sweet ist sogar bis in die Nahrungsmittelindustrie vorgedrungen, weil sie kaum noch Bitterstoffe enthält und so hervoragend zum Verzehr, selbst in Süßspeisen, geeignet ist. Übrigens, in der Karibik gilt die Aloe sogar als heilige Pflanze. Die Aloe wächst stammlos, oder mit einem sehr kurzen Stamm, aus dem sich dicke fleischige Blätter entwickeln. Diese sind in Abständen an den Blattkanten gezahnt, so erinnert die Pflanze rein optisch an Kakteen. Verwendung findet das in der Pflanze enthaltene Aloe-Gel aber auch das Aloe-Harz. Beide haben unterschiedliche Heilwirkungen.

Heilwirkung von Aloe Vera:

Aloe-Gel

  • reizmildernd
  • entzündungshemmend
  • befeuchtend

Aloe-Harz

  • verdauungsfördernd
  • abführend

Anwendung bei:

Aloe-Gel äußerlich:

Aloe-Gel innerlich:

Verwendung:

Zur inneren Anwendung schneiden Sie das älteste und damit grüßte Blatt an der Basis der Pflanze ab. Von diesem Blatt können Sie täglich ein 1cm langes Stück abschneiden und pur zu sich nehmen. Wir empfehlen, die innere Einnahme nur bei der Sorte "Sweet", da diese keine Bitterstoffe mehr enthält. Für die äußere Anwendung schneiden Sie das Stück etwas großzügiger ab, etwa 2cm groß. Betupfen Sie damit sofort die gewünschte Stelle. Sie können das Gel auch auf Pflaster oder Umschläge auftragen und dann auf der Haut fixieren.

Wichtige Inhaltsstoffe:

  • Wasser
  • Aminosäuren
  • Mineralien
  • Vitamine
  • Enzyme
  • Sekundäre Pflanzenstoffe

Sammelzeit:

Aloe ist ganzjährig verfügbar.

Anderer Name:

  • Wüstenlilie

Lateinische Namen:

  • Aloe vera barbadensis miller
  • Aloe ferox
  • Aloe arborescens

Hinweise:

Anwendung Aloe Vera

Kombinieren Sie die äußere und innere Anwendung, um den Wirkungsprozeß zu verstärken. Ein Blatt der Aloe Vera können Sie im Kühlschrank bis zu 2 Wochen lagern.

Ihre Erfahrungen, Meinungen & Tipps

Wir freuen uns über Ihren Austausch zum Thema Aloe vera als Heilpflanze:

Was ist die Summe aus 9 und 3?

Bildquelle:

Wikipedia, Forest & Kim Starr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.